18.11.2021 - 19:52 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Was bedeutet 2G-plus und 3G-plus und wo gelten diese Regeln in Bayern?

3G, 2G, 3G-plus, 2G-plus, Gelb, Rot: Die aktuellen Corona-Regeln in Bayern können so verwirrend sein wie für viele Schüler der Mathe-Unterricht. Hier gibt es Antworten auf Fragen zu 2G-plus, 3G-plus und Weiteres.

An vielen Orten gilt nur noch 3G-plus oder 2G.
von Julian Trager Kontakt Profil

Was ist 2G-plus?

2G-plus bedeutet, dass nur noch Menschen zugelassen sind, die vollständig gegen Covid-19 geimpft oder von einer Corona-Infektion genesen sind und die nun zusätzlich auch getestet sein müssen. Also nur Geimpfte und Genesene, die einen Testnachweis brauchen.

Welche Tests bei 2G-plus?

Das "plus" bei 2G-plus steht ganz allgemein für einen negativen Test. Es braucht nicht zwingend einen PCR-Test, auch bestimmte Schnelltests gelten. Eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums erklärte auf eine Anfrage von Oberpfalz-Medien, dass folgende Testnachweise bei einer 2G-plus-Regel in Diskotheken und Clubs in Betracht kämen: "PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, die vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurden. Ein PoC-Antigentest, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde. Oder ein vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassener, unter Aufsicht vorgenommener Antigentest zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde."

Wo gilt 2G-plus?

Bisher gilt die Regel nirgends verpflichtend. In vielen bayerischen Clubs, Diskotheken und Bordellen kann das aber bereits so sein. Dort liegt die Entscheidung beim Veranstalter. Gilt die 2G-plus-Regel kann auf eine Maskenpflicht verzichtet werden. Gilt nur 2G müssen die Leute mit Mund-Nasen-Schutz feiern, tanzen oder sich vergnügen.

Was ist 3G-plus?

3G-plus bedeutet, dass nur Menschen zugelassen sind, die vollständig gegen Covid-19 geimpft, von einer Corona-Infektion genesen sind oder einen negativen PCR-Test nachweisen können. Also nur Geimpfte, Genesene oder PCR-Getestete.

Welche Tests bei 3G-plus?

Hier steht das "plus" für einen PCR-Test. Es reicht also kein Schnelltest.

Wo gilt 3G-plus?

Aktuell steht die bayerische Krankenhaus-Ampel auf Rot – das bedeutet, dass die 3G-plus-Regel nur noch bei körpernahen Dienstleistungen gilt, "bei denen eine körperliche Nähe unabdingbar ist und die keine medizinischen, therapeutischen oder pflegerischen Leistungen sind", heißt es vom Innenministerium. Und bei "zwingend erforderlichen und unaufschiebbaren nicht-touristischen Beherbergungsaufenthalten". Ein Beispiel für eine körpernahe Dienstleistung: Friseur. Demnach dürfen derzeit also nur Geimpfte, Genesene oder PCR-Getestete zum Friseur. Bei einer gelben Ampelstufe würde 3G-plus auch in der Gastronomie, in Hotels und bei Innen-Veranstaltungen (Kultur, Sport) gelten – momentan gilt hier wegen der roten Stufe 2G.

Wie ist es beim Friseur – gilt für die Mitarbeiter dort auch 3G-plus?

Friseur-Mitarbeiter, die nicht geimpft und genesen sind, müssen entweder an mindestens zwei verschiedenen Tagen pro Woche einen negativen PCR-Test nachweisen oder an jedem Arbeitstag einen negativen Schnelltest oder unter Aufsicht vorgenommenen negativen Selbsttest vorlegen. Das gilt laut Innenministerium für "nicht geimpfte oder genesene Anbieter, Betreiber, Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige solcher Betriebe, die Kundenkontakt haben".

Wo kann man noch PCR-Tests machen lassen?

  • Die 96 bayerischen Testzentren bieten PCR- sowie Antigen-Schnelltests an.
  • In Weiden befindet sich das Testzentrum am Volksfestplatz.
  • In Amberg befindet sich das Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße.
  • In Tirschenreuth befindet sich das Testzentrum beim BRK in der Einsteinstraße.
  • In Schwandorf befindet sich das Testzentrum im Sepp-Simon-Stadion.

Darüber hinaus gibt es für die Bürger weitere Möglichkeiten, sich testen zu lassen: kommunale sowie private Testzentren und Teststellen, eine Vielzahl an Apotheken und niedergelassene Ärzte. Ob dort jedoch auch überall PCR-Tests angeboten werden, muss man im Zweifelsfall bei der jeweiligen Option nachfragen

Wo gilt 3G, 3G-plus und 2G nicht?

Der 3G-Grundsatz gilt laut Innenministerium nicht in: Privaträume, Handel, ÖPNV, Schülerbeförderung, Prüfungen, Wahllokale und Eintragungsräume, nicht öffentlich zugängliche Betriebskantinen, Gottesdienste sowie Versammlungen im Sinne von Artikel 8 des Grundgesetzes. Darüber hinaus sind öffentliche Einrichtungen wie etwa der Landtag, Gerichte, kommunale Gremien oder Behörden davon ausgenommen. Für Schulen und Kitas gelten Sonderregelungen.

Weidener Impfarzt plaudert aus der Sprechstunde

Weiden in der Oberpfalz

Regensburger Professor über die Booster-Impfung

Regensburg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.