23.06.2022 - 10:56 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Heißer Siebenschläfer im Anmarsch?

Bleibt der Sommer heiß? Das stellt sich nächste Woche heraus. So, wie das Wetter am 27. Juni ist, so wird es die nächste Zeit auch bleiben. Das behauptet zumindest die Bauernregel zum Siebenschläfertag, erklärt Wetterexperte Andy Neumaier .

Nach der ersten Hitzewelle mit über 36 Grad in der Oberpfalz, die streng genommen noch zum Frühling gehört hat, ist es auch im Kalender endlich Sommer.
von Andy NeumaierProfil

Nach der ersten Hitzewelle mit über 36 Grad in der Oberpfalz, die streng genommen noch zum Frühling gehört hat, ist es auch im Kalender endlich Sommer. Wie dieser wird, weiß natürlich niemand, und wer es zu wissen glaubt, der verbrennt sich damit gerne Mal die Finger. Aber kommende Woche ist immerhin Siebenschläfer, und diese alte Regel funktioniert in Süddeutschland in etwa 7 von 10 Sommern. Man sollte jedoch nicht wie die Maus vor der Schlange starr auf dem 27. Juni alleine blicken, sondern sich etwa die 1 bis 2 folgenden Wochen ansehen. Zumal sich der Siebenschläfer durch die gregorianische Kalenderreform eigentlich auch auf den 7. Juli verschoben hat. Oft bekommt man also ein gutes Abbild des folgenden Sommers, wenn man sich die Wetterabläufe zwischen den beiden Stichtagen einprägt, und da sind durchaus einige schweißtreibende Tage in Sicht.

Samstag am angenehmsten

Der Freitag wird schwül und gewittrig. Den ganzen Tag über kann es immer wieder mal irgendwo regnen oder scheppern, zwischendurch zeigt sich aber auch die Sonne, und dann wird es unangenehm warm. Entsprechend können einzelne Gewitter auch heftiger ausfallen. Die Temperaturen erreichen mit der Sonne zwischendurch 23 bis 28 Grad. Auch in der Nacht sind noch kräftige Schauer und Gewitter bei 16 bis 12 Grad unterwegs.

Am Samstag lösen sich etwaige Schauerreste, Wolken und Dunst am Vormittag immer mehr auf, der Nachmittag wird oft freundlich und trocken mit einem netten Sonne- Wolken- Mix. Mit 22 bis 27 Grad ist es dann auch angenehm temperiert, weil nicht mehr gar so schwül. Die Nacht ist trocken bei 15 bis 10 Grad.

Der Sonntag wird meist schön und trocken mit einem Himmel aus Sonne, Schleier- und Quellwolken. Das bleibt alles meist friedlicher Natur, und nur ganz vereinzelt brummelt über dem Grenzkamm nachmittags mal ein Wärmegewitter, aber eher auf tschechischer Seite. Die Temperaturen erreichen schon wieder drückendere 27 bis 32 Grad. Auch die Nacht zu Montag ist meist noch gewitterfrei bei warmen 19 bis 14 Grad.

Neue Hitze Ende der Woche?

Am Montag wird es örtlich bis zu 34 Grad heiß, entsprechend unwetterartig können aufkommende Gewittergüsse am Nachmittag und Abend ausfallen. Einem etwa 10 Grad kühleren Dienstag mit einigen Regengüssen folgt dann in der zweiten Wochenhälfte ein neues Hoch, in dem manche Wettermodelle zum Monatswechsel auch wieder über 35 Grad zulassen. Ein für viele wohl eher abschreckendes Omen im Hinblick auf den Siebenschläferzeitraum.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.