10.10.2018 - 10:44 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Die Kino-Neustarts: Dunkle Geheimnisse, eisige Abenteuer und freche Puppen

Horror für Hollywood-Stars: Regisseur Drew Goddard zaubert einen düsteren Thriller auf die Leinwand, in dem nicht nur Chris Hemsworth um Erlösung kämpft. Melissa McCarthy findet in "The Happytime Murders" Freunde - sarkastische Puppen.

Mysteriöses Hotel, eine Nacht des Schreckens: Billy Lee (Chris Hemsworth) bereut seine Entscheidung, ins „El Royale“ eingecheckt zu haben.
von Julia Hammer Kontakt Profil

„Bad Times at the El Royale“: Wir befinden uns kurz vor Ende der Sechziger Jahre. In einer verregneten Nacht direkt an der Grenze zwischen Nevada und Kalifornien kommen sieben Fremde (Jon Hamm, Dakota Johnson, Jeff Bridges, Cynthia Erivo, Lewis Pullman, Cailee Spaeny und Chris Hemsworth) zusammen. Sie alle tragen ein dunkles Geheimnis mit sich herum, als sie am Lake Tahoe im mysteriösen El Royale ankommen. Das heruntergekommene Hotel bietet eine düstere Kulisse; unzählige architektonische Geheimnisse und die große Linie, die einmal durchs Hotel führt und es in zwei Hälften teilt, machen das verruchte Etablissement so besonders. Im Laufe einer einzigen verhängnisvollen Nacht bekommt jeder eine letzte Chance auf Erlösung – bevor hier alles zum Teufel geht. (Regie: Drew Goddard – Mit: Jeff Bridges, Jon Hamm, Chris Hemsworth und Dakota Johnson – 141 Minuten – Ohne Altersbeschränkung) (dpa)

Trailer "Bad Times at the El Royale"

„The Happytime Murders“: Hollywood-Komikerin Melissa McCarthy („Ghostbusters“, „The Boss“) spielt in „The Happytime Murders“ an der Seite von Puppen-Figuren. Unter der Regie von Brian Henson, Sohn von „Muppet“-Schöpfer Jim Henson, verwandelt sich die Schauspielerin in eine Detektivin, die im Rotlichtviertel von Los Angeles in einer mysteriösen Mordserie ermittelt. Maya Rudolph und Elizabeth Banks mischen sich ebenfalls unter die Marionetten. Die freche Action-Story mit derben Sprüchen spielt in einer Welt, in der Menschen und Puppen Seite an Seite leben, allerdings werden die Figuren als Bürger zweiter Klasse angesehen. Zusammen mit ihrem Ehemann Ben Falcone ist McCarthy auch als Produzentin an Bord. (Regie: Brian Henson - Mit: Melissa McCarthy, Elizabeth Banks und Maya Rudolph - 92 Minuten - Frei ab 12 Jahren) (dpa)

Trailer "The Hayyptime Murders"

„Abgeschnitten": Für den Rechtsmediziner Paul Herzfeld (Moritz Bleibtreu) beginnt dieser Tag wie jeder andere auch, doch er endet für ihn in einem größtmöglichen Albtraum: Bei der Obduktion einer Leiche entdeckt er die Telefonnummer seiner Tochter Hannah (Barbara Prakopenka) im Schädel der Toten. Als er die Nummer anruft, hört er sein Kind nur noch um ihr Leben flehen; und darum, sich fortan strikt an die Anweisungen zu halten. Eine perverse Schnitzeljagd beginnt; auch Comiczeichnerin Linda (Jasna Fritzi Bauer) wird involviert. Welche Pläne verfolgt der Killer (Lars Eidinger)? (Regie: Christian Alvart – Mit: Moritz Bleibtreu, Lars Eidinger, Jasna Fritzi Bauer und Fahri Yardim – 132 Minuten – Frei ab 16 Jahren) (dpa)

Trailer "Abgeschnitten"

„Smallfoot“: Das animierte Abenteuer „Smallfoot – Ein eisigartiges Abenteuer“ stellt die Yeti-Legende einfach auf den Kopf. Jetzt fürchten sich haarige Monster vor „Smallfoot“-Menschen, die aus Sicht der Bigfoots eigentlich nur ein Mythos sind. Doch plötzlich tauchen die Kleinfüßigen in der eisigen Bergwelt auf und die Yetis sind besorgt. Für das Studio Warner Animation übernimmt Karey Kirkpatrick („Ab durch die Hecke“) die Regie. In der englischsprachigen Version spricht Channing Tatum die Hauptfigur des jungen Yeti Migo. In weiteren Rollen sind Zendaya, James Corden und Danny DeVito dabei. (Regie: Karey Kirkpatrick - Mit den Stimmen von Channing Tatum, James Corden und Zendaya - 92 Minuten - Ohne Altersbeschränkung) (dpa)

Trailer "Smallfoot"

„Verliebt in meine Frau": Mit seiner klassisch französischen Liebeskomödie „Verliebt in meine Frau“ nimmt sich Regisseur Daniel Auteuil als Hauptdarsteller selbst auf die Schippe. Er spielt einen alternden Ehemann, der sich beim Kennenlernen gleich in die neue, junge Geliebte seines Freundes verliebt – gespielt von Gérard Depardieu. Zumindest in seiner Fantasie brennen Emma und er gleich miteinander durch. In seinem Kopfkino erlebt er die Höhen und Tiefen einer wilden Romanze – samt aller Klischees. Für eine Person bleibt das Ganze ohne Happy Ende. (Regie: Daniel Auteuil - Mit: Daniel Auteuil, Sandrine Kiberlain, Gérard Depardieu und Adriana Ugarte - 85 Minuten - Ohne Altersbeschränkung) (dpa)

Trailer "Verliebt in meine Frau"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.