23.10.2018 - 13:53 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Die Kino-Neustarts: Eiskalter Kult-Killer und warmherzige Vierbeiner

Gute Nachrichten für alle "Halloween"-Fans und Horror-Liebhaber: Michael Meyers ist zurück - und wetzt wieder seine Messer. Nach 40 Jahren in einer Psychiatrie hat er nur ein Ziel: Er will sich endlich Laurie (Jamie Lee Curtis) schnappen.

Kult-Killer Michael Meyers ist zurück.
von Julia Hammer Kontakt Profil

„Halloween“: Haddonfield, 40 Jahre nach dem Amoklauf des mordenden Michael Meyers: Ausgerechnet einen Tag vor Halloween bricht der bis dato inhaftierte Michael aus der Psychiatrie aus, um sich auf die Jagd nach Laurie (Jamie Lee Curtis) zu machen, die ihm einst als einziges seiner Opfer entkommen konnte. Alt und grau geworden, wartet sie in einer zum Hochsicherheitstrakt umgebauten Hütte darauf, ihrem Erzfeind endlich in die Augen sehen und ihn eigenhändig umbringen zu können. Nur ihre Familie soll nicht in die Sache hineingezogen werden. Und während sich Michael seine Maske wieder aufsetzt und Kurs auf sein Heimatstädtchen nimmt, versucht Laurie verzweifelt, ihre Tochter Karen und ihre Enkelin Allyson zu beschützen, die nicht wissen, in was für einer Gefahr sie schweben ...(Regie: David Gordon Green – Mit: Jamie Lee Curtis, Judy Greer, Andi Matichak und Will Patton – 106 Minuten – Frei ab 16 Jahren) (dpa)

Trailer "Halloween"

"Hunter Killer“: Im arktischen Eismeer vor der russischen Küste wird ein U-Boot der US-Navy vermisst. Der unkonventionelle Kapitän Joe Glass (Gerard Butler) macht sich mit dem Jagd-U-Boot USS-Arkansas - einem sogenannten Hunter Killer – auf die Suche; an Land soll ein US-Spezialkommando nach dem Rechten sehen. Schnell wird klar: Das U-Boot wurde von den Russen versenkt. Der Verteidigungsminister hat geputscht. Es droht der Dritte Weltkrieg. Nur die harten Männer der US-Navy können den Weltfrieden retten. Neben Butler bietet der U-Boot-Action-Thriller „Hunter Killer“ mit Toby Stephens, Gary Oldman, Michael Nyqvist, Common und Caroline Goodall etliche Hochkaräter in der Besetzung auf. (Regie: Donovan Marsh – Mit: Gerard Butler, Gary Oldman, Toby Stephens und Michael Nyqvist – 121 Minuten – Ohne Altersbeschränkung) (dpa)

Trailer "Hunter Killer"

„Intrigo – Tod eines Autors“: Ausgerechnet ein stinknormaler Husten ist es, der David auf die Spur seiner vor drei Jahren verschwundenen Frau bringt. Im Finale der Radio-Aufzeichnung eines klassischen Konzerts vernimmt David ein Geräusch, das, da ist er sich ganz sicher, nur von seiner Eva stammen kann. Auch bei der Übersetzung eines Romans aus dem Nachlass eines toten Schriftstellers stößt er auf Hinweise, die im Zusammenhang stehen könnten mit Evas Verbleib. Immer mehr sieht sich David in einen Strudel hineingezogen, in dem es fast unmöglich ist, noch zwischen Fakt und Fiktion zu unterscheiden. Die mit Benno Fürmann und Ben Kingsley besetzte Adaption einer Håkan Nesser-Erzählung ist Auftakt einer Trilogie. (Regie:Daniel Alfredson - Mit: Benno Fürmann, Ben Kingsley und Veronica Ferres - 106 Minuten - Frei ab 12 Jahren) (dpa)

Trailer "Intrigo - Tod eines Autors"

„Career Day mit Hindernissen“: Was tun, wenn plötzlich eine Leiche auf dem Schulhof liegt? Wie reagieren, wenn der Ehemann der Geliebten sich unbedingt auf einen Kaffee treffen will? Und wie redet man in der Klasse seiner Tochter über seinen Job, wenn man gerade gefeuert wurde? Der Film „Career Day mit Hindernissen“ von Regisseurin Judy Greer stellt sich all diese Fragen. Der kurzweilige Episodenfilm, in dem viele kleine Dramen auf einen großen Showdown zulaufen, zelebriert Absurditäten des Alltags – und tut das mit Starbesetzung in kleinen Nebenrollen. Neben Allison Janney als Schulleiterin und Rapper Common als alleinerziehendem Vater spielt Jennifer Garner dessen Geliebte, Keanu Reeves deren Ehemann. In einer kleinen, komischen Nebenrolle ist auch Katie Holmes als Notfallsanitäterin zu sehen. (Regie: Judy Greer - Mit: Allison Janney und Jennifer Garner - 82 Minuten - Frei ab 12 Jahren) (dpa)

Trailer „Career Day mit Hindernissen“

„Wuff“: Detlev Buck zählt seit Jahrzehnten zu den wichtigen deutschen Filmemachern. In seinem Portfolio weiß der 1962 im norddeutschen Bad Segeberg geborene Regisseur, Schauspieler und Produzent Kinowerke wie „Männerpension“, „Knallhart“, „Hände weg von Mississippi“, sowie auch, erst unlängst veröffentlicht, „Asphaltgorillas“. Nun bringt Buck als Regisseur eine Komödie in die Kinos, in der es nicht nur vor Menschen, sondern auch vor Hunden wimmelt. Im Mittelpunkt stehen vier, noch recht junge Frauen, die sich allesamt nach einem erfüllten Liebesleben sehnen, derzeit jedoch auf diesem Gebiet eher glücklos agieren. Zum Darstellerensemble gehören Namen wie Emily Cox, Katharina Thalbach, Kostja Ullmann. (Regie: Detlev Buck – Mit: Emily Cox, Harald Martenstein und Milan Peschel – 113 Minuten – Frei ab 6 Jahren) (dpa)

Trailer "Wuff"

„Der Affront“: Eigentlich geht es nur um ein kaputtes Abflussrohr an einem Balkon. Doch im Drama „Der Affront“ entsteht daraus eine handfeste Auseinandersetzung, die vor Gericht landet und sogar für politische Unruhen sorgt. Im libanesischen Oscarbeitrag geraten ein Automechaniker aus Beirut und ein palästinensischer Flüchtling aneinander. Der eine ein Christ, der andere Moslem. Die Lage ist kompliziert, denn dass sie sich so unversöhnlich gegenüber stehen, hat Gründe, die weit zurück in der Vergangenheit liegen. Regisseur Ziad Doueiri zeigt die tiefen Wunden, die Jahre des Bürgerkriegs und der inneren Spannungen in seinem Heimatland und der gesamten Region gerissen haben. Und er sucht nach Wegen, zumindest im Kleinen Wege für ein gutes Miteinander zu finden, bei dem jeder seine Würde wahren kann. (Regie: Ziad Doueiri - Mit: Adel Karam, Kamel el Basha und Rita Hayek - 113 Minuten - Frei ab 12 Jahren) (dpa)

Trailer "Der Affort"

„Gänsehaut 2“: Pünktlich zu Halloween haben Horrorfilme Hochkonjunktur. Dazu passt auch „Gänsehaut 2: Gruseliges Halloween“, die Fortführung von „Gänsehaut“ aus dem Jahr 2015. Auch dieses Werk ist ein Leinwandabenteuer nach den Bestsellern des Jugendbuchautors R. L. Stine. Dieses Mal müssen drei Schüler zum Leben erweckte Horrorfiguren aus ihrer Stadt vertreiben. Der Film soll „familiengerechten Horror“ bieten. (Regie: Ari Sandel - Mit: Wendi McLendon-Covey, Madison Iseman und Jeremy Ray Taylor - Ohne Altersbeschränkung) (dpa)

Trailer "Gänsehaut 2"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.