28.04.2022 - 09:25 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

OWetter: Holpriger Maibeginn

Es hakt auch zum Maibeginn weiterhin mit dem schönen Wetter. Auf ein bisschen Sonne dürfen wir uns in den kommenden Tagen aber doch freuen, sagt Wetterexperte Andy Neumaier.

Es hakt auch zum Maibeginn weiterhin mit dem schönen Wetter, aber ein bisschen Sonne gibt es trotzdem.
von Andy NeumaierProfil

Das Bild von der angezogenen Handbremse wird uns noch ein bisschen begleiten, passt es doch wunderbar auf die Wetterentwicklung in den Mai hinein. Gut, nun hält der Wonnemonat ja ohnehin für gewöhnlich nochmal die Eismänner parat. Aber nachdem es ja trotz Sonne in diesem Frühling bislang an der Wärme noch ein bisschen gemangelt hat und allzu oft der kalte Ostwind nervte, wäre ein bisschen Versöhnung in dieser Hinsicht schon nett. Mal so ein lauer Grillabend hier und da – aber vorerst bleibt uns da der Mund trocken. Immerhin: Für die Natur entwickelt sich das Frühjahr nach dem sehr trockenen Start zusehends besser, es grünt und blüht. Und wenn man mal an den Rand der Seriosität gehen möchte, so könnte man etwa ab Mitte der Eisheiligen vorsichtig auf erste größere Wärmewellen spekulieren. „Schweißheilige“? Man wird sehen.

Freitag noch am schönsten

Der Freitag bringt zu Tagesbeginn örtliche Nebel- oder Hochnebelfelder. Diese lösen sich aber, wo vorhanden, zügig auf. Sonst gibt es tagsüber einige Sonnenstunden, und zwischendurch ein paar Wolkenfelder im östlichen Wind. Es bleibt trocken bei 14 bis 19 Grad. In der Nacht werden die Wolken mehr, es bleibt aber trocken. Bei 7 bis 3 Grad ist in manchen ungünstigen Senken Bodenfrost möglich.

Am Samstag ist mal wieder Saharastaub in größeren Höhen unterwegs, und außerdem ziehen dichte Wolkenfelder durch. Man sollte sich also nicht auf allzu viel Sonne freuen, aber es bleibt tagsüber weitgehend noch trocken bei Höchstwerten zwischen 13 und 18 Grad. Abends und in der Mainacht besteht vor allem in den Kreisen Schwandorf und Amberg-Sulzbach ein leichtes Schauerrisiko, weiter nördlich kann es aufklaren. Je nachdem werden es dann 8 bis 1 Grad.

Der Sonntag bringt vor allem vormittags in der nördlichen Oberpfalz stellenweise noch etwas Sonne, sonst ziehen aus Süden Wolken mit Schauern durch. Am meisten regnet es nachmittags und abends. Die Temperaturen erreichen zwischen 11 und 16 Grad. In der Nacht zu Montag gibt es bei 7 bis 3 Grad noch einzelne Schauer.

Weiter nur „Frühling light“

Am Montag ist es noch häufiger wolkig mit lokalen Schauern. Dienstag und Mittwoch gibt es wieder mehr Sonne. Die Temperaturen bleiben meist zwischen 13 und 18 Grad. In der zweiten Wochenhälfte könnte es mit nördlichem Wind wieder kälter werden, und bei leichten Nachtfrösten dürften sich verfrühte Eisheilige bemerkbar machen. Inwiefern dann Niederschlag eine Rolle spielt ist noch unsicher.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.