14.10.2021 - 08:55 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

OWetter: Oktobergold und milde Luft

Was wir an diesem Wochenende erleben ist geradezu typisch für den Herbst, sagt Wetterexperte Andy Neumaier. Zeitweise lässt sich sogar die Sonne blicken, kühler wird es trotzdem langsam.

Ein paar Sonnenstrahlen lassen sich auch Mitte Oktober noch in der Oberpfalz blicken.
von Andy NeumaierProfil

Der Oktober kann viel, und wir sind eigentlich genau mittig in der Bandbreite der Möglichkeiten. An einem 15. Oktober gab es vor ein paar Jahren in Mitterteich schon eine Schneedecke, an einem 3. Oktober in Amberg auch schon mehr als 26 Grad. Was wir an diesem Wochenende erleben ist geradezu typisch für die Jahreszeit.

Ein Hoch über uns, und somit können sich jeweils nachts Nebel und Hochnebel ausbreiten. Tagsüber schafft es die schwache Sonne dann nicht mehr überall, das Grau wegzuheizen. Heraus kommt das typische „teils, teils“, und „zeit- und gebietsweise“, dass der Wettermann immer dann für die Prognose von Sonnenschein anwendet, wenn er nichts so richtig ausschließen will. Schnee und Kälte drohen zumindest vorerst noch nicht, im Gegenteil: Es geht sogar wieder etwas aufwärts.

Bei Sonne angenehm lau

Der Freitag wird vor allem in den Bereichen Schwandorf und Amberg-Sulzbach nach örtlichem Nebel oder Hochnebel zeitweise sonnig, entsprechend sind hier bis zu 17 Grad nicht ausgeschlossen. Insgesamt länger hält sich das Grau weiter nördlich, aber auch dort sind tagsüber zeitweilige Aufheiterungen möglich. Die Temperaturen erreichen bei Dauergrau nur 12 Grad. In der Nacht zieht von Norden leichter Regen durch bei 8 bis 4 Grad.

Am Samstag gibt es in den südlichen Bereichen der Oberpfalz anfangs noch leichten Regen, sonst teilweise dichten Nebel oder Hochnebel. Zeit- und gebietsweise setzt sich tagsüber dann auch etwas Sonne durch, es bleibt allgemein trocken bei meist 9 bis 14 Grad. In der Nacht klart es stellenweise auf, dann nahe 0 Grad. Bei Nebel oder Hochnebel um 5 Grad.

Nach Wochenmitte ungemütlicher

Auch der Sonntag ist teils trüb durch Wolken oder Hochnebel, teils zeigt sich die Sonne, mit den besten Chancen am Nachmittag. Je nachdem werden es 10 bis 15 Grad. Es bleibt trocken, und in der Nacht sinken die Temperaturen auf 6 bis 2 Grad, bei längerem Aufklaren kann es leichten Frost in Bodennähe geben.

Von Montag bis Mittwoch nehmen die Wolken und der Hochnebel mit mehr Südwestwind ab, die Sonne zeigt sich öfter. Nur am Dienstag sind vereinzelt Schauer möglich. Die Temperaturen steigen kräftig, und können zur Wochenmitte noch einmal 17 bis 22 Grad erreichen. Nach Wochenmitte bringen Tiefs allmählich mehr Regen, vor allem am Donnerstag und Freitag. Dann wird es auch windig, aber mit 12 bis 17 Grad nur langsam kühler.

Vorfreude auf den Winter: So wird der Weihnachtsmarkt in Amberg

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.