08.04.2021 - 13:07 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

OWetter: Trockener, langsam freundlicher

Die Oberpfalz hat Ostern im Schnee gefeiert. Kommt nach den Frostnächten der vergangenen Tage endlich der Frühling? Wetterexperte Andy Neumaier sieht "Land in Sicht".

Wetterexperte Andy Neumaier.
von Andy NeumaierProfil

Es ist Land in Sicht im kalten Meer der Winterschauer. Das Wetter dazu ist zwar nicht ganz sauber, aber mal ehrlich: Das war es diese Woche ja erst recht nicht. Alles ist besser, als dieser Kälteterror der letzten Tage. Die Tiefs legen sich zumindest zum Wochenende etwas westlicher, womit wir vorderseitig in Südwinde geraten. Die Temperaturen steigen, und tatsächlich sind am Sonntag die 20 Grad in Reichweite. Umso bitterer dann aber auch der neuerliche Absturz, der zu Wochenbeginn droht. Wenn diese Tiefs durchgerutscht sind, hängen wir halt wieder im nasskalten „Batz“ aus Schnee und Matsch. Das dürfte dieses Mal aber ein kurzes, und nicht mehr ganz so kaltes Winterintermezzo werden.

Sonntag am wärmsten

Der Freitag zeigt sich unentschlossen. Am besten sieht es vormittags aus, da kommt die Sonne zeitweise ganz gut durch. Mittags und nachmittags sind die Wolken dann mitunter auch mal dichter. Im böigen Wind bleibt es aber weitgehend trocken, und die Temperaturen steigen auf 10 bis 15 Grad. In der Nacht kann es vor allem zum Morgen hin stellenweise etwas regnen bei 5 bis 1 Grad.

Der Samstag beginnt gebietsweise wolkig mit geringem Regen in den nördlichen zwei Landkreisen. Rasch wird es aus Süden aber trocken, und zeitweise kommt auch die Sonne durch, nachmittags dann auch im Norden der Oberpfalz. Die Temperaturen steigen weiter, und erreichen 12 bis 17 Grad. In der Nacht ist es teils wolkig, teils klar bei 6 bis 2 Grad.

Am Sonntag ist es erneut der Vormittag, der noch teils dichtere Wolken bringt. Nur ganz vereinzelt tröpfelt es aber daraus anfangs. Viel mehr setzt sich im Tagesverlauf immer schöner die Sonne durch. Der Nachmittag kann mit viel Sonne genossen werden, bei maximal 16 bis 21 Grad. In der Nacht sind vereinzelte Schauer oder Gewitter nicht ganz ausgeschlossen, es bleibt mit 9 bis 5 Grad frostfrei.

Neuer Schneematsch am Dienstag

Die neue Woche beginnt am Montag anfangs noch freundlich und warm, im Tagesverlauf ziehen aber mit starken Böen Schauer und Gewitter durch. Diesen folgen in der Nacht zu Dienstag, und am Dienstag selbst Regen und Schnee. Zeitweise schneit es auch wieder bis in tiefere Lagen, und die Höhen ab 400 bis 500m könnten erneut ein weißes Häubchen bekommen. Das markiert dann mit 1 bis 5 Grad auch den Tiefpunkt der Woche. In der zweiten Wochenhälfte wird es trockener, zeitweise freundlich, und bis zum Wochenende dürften sich die Temperaturen wieder auf 10 bis 15 Grad erholen. Dieses Jahr ernährt sich das Eichhörnchen eben mühsam, aber es wird schon nicht verhungern.

Wandern auf dem Goldsteig lohnt bei jedem Wetter

Oberviechtach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.