27.07.2018 - 23:17 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Totale Mondfinsternis

Augen zum Himmel: Am Freitagabend war die längste totale Mondfinsternis des Jahrhunderts. Das Naturspektakel dauerte eineinhalb Stunden. Unter anderem hatte die Volkssternwarte Amberg-Ursensollen eingeladen, durch ihre Teleskope zu gucken.

von Elisabeth Saller Kontakt Profil

In der ganzen Oberpfalz beobachteten die Menschen das Schauspiel am Himmel. Hier die schönsten Fotos unserer Fotografen, freien Mitarbeiter und Leser.

In der ganzen Oberpfalz beobachteten die Menschen das Schauspiel am Himmel. Hier die schönsten Fotos unserer Fotografen, freien Mitarbeiter und Leser.

Neugierige Sternengucker belagerten zum Beispiel die Sternwarte Regensburg. Alle wollten nur eines sehen - den Mond. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Sternwarte führten die zahlreichen Interessierten gruppenweise auf das Dach des Hauses in der Altstadt. Hier konnten die Besucher die seltene Mondfinsternis und die ISS beobachten. Zwar verhinderte gegen 21 Uhr eine Wolkenwand die Sicht auf den Mond. Aber rund 30 Minuten später lösten sich die Wolken wieder auf. Gegen Mitternacht war das Spektakel zu Ende, der Mond leuchtete dann wieder wie sonst auch in hellem Gelb.

Zeitraffer-Video: So sah das Spektakel bei der Sternwarte Dieterskirchen aus (Video: Clemens Hösamer)

So war's in der Sternwarte Tirschenreuth

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp