04.02.2021 - 08:35 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Wetter in der Oberpfalz: Erst milde Luft, dann viele Fragezeichen

Der große Boulevard titelt bereits wild: „Frostkeule“, „Russlandpeitsche“,„Schneebombe“. Das mag in Teilen Nord- und Ostdeutschlands stellenweise zutreffen, in den meisten Teilen der Oberpfalz bleibt es an diesem Wochenende aber mild.

Wetterexperte Andy Neumaier.
von Andy NeumaierProfil

Zwischen Niedersachsen und Sachsen kann es in einem schmalen Streifen stellenweise bis zu 50 cm Neuschnee samt Sturm und Verwehungen geben, südlich dieser Grenze herrschen dagegen deutliche Plusgrade. Weil uns "das Ding" aber vor allem am Sonntag und Montag näher kommt, und nicht ganz klar ist, wie weit es aus Nordosten „reinrutscht“, wird’s dann alles undurchsichtig. Am Montagfrüh könnte man mit 0, oder auch 25 cm Schnee aufwachen. Die wahrscheinlichste Lösung liegt vermutlich irgendwo in der Mitte.

Vorerst mild, Sonntag aus Norden kälter

Der Freitag beginnt stellenweise noch aufgelockert, zieht aber dann immer mehr zu, und im Tagesverlauf regnet und nieselt es. Gegen Spätnachmittag gibt es in den südlichen Landkreisen wieder mehr Aufhellungen. Die Temperaturen liegen zwischen 1 Grad im Steinwald und 7 an der Naab. In der Nacht halten sich diese Temperaturen ziemlich gleich, dazu ist es zeitweilig wieder nass, zum Morgen kann sich außerdem Nebel und Dunst ausbreiten.

Glatteisregen am Samstag möglich

Am Samstag ist es südlich von Weiden überwiegend trocken. Teilweise kann sich auch mal die Sonne etwas gegen Dunst, Nebel und Wolken durchsetzen. Nördlich von Weiden bleibt generell trüber, und stellenweise fällt etwas Regen, dort auf den höchsten Höhen auch Glatteisregen oder Schnee. Die Temperaturen erreichen zwischen 1 Grad im oberen Kreis Tirschenreuth und 8 zwischen Amberg und Schwandorf. In der Nacht rutschen die Temperaturen auf Werte nahe dem Gefrierpunkt. Gelegentliche Niederschläge können dann vor allem im nördlichen Bereich der Oberpfalz als gefährlicher Glatteisregen, oder auch Schnee fallen.

Sonntag stellenweise Auflockerungen

Am Sonntag gibt es über Mittag und am frühen Nachmittag stellenweise ein paar Auflockerungen, sonst überwiegen aber die Wolken. Vorerst gibt es nur vereinzelt etwas Regen oder Schnee, gegen Abend und in der Nacht verstärken sich die Niederschläge dann vermutlich aus Osten. Die Temperaturen erreichen tagsüber 0 bis 6 Grad von Nordost nach Südwest. In der Nacht fällt häufiger, vielleicht sogar kräftiger Schnee bei +1 bis -3 Grad.

Erste Wochenhälfte winterlich

Bis Mitte der Woche ist es eher winterlich, zeitweilig mit Schnee, und die Temperaturen erreichen meist nur noch -4 bis +1 Grad. Nachts kann es bei Aufklaren kräftige Fröste bis unter -10 Grad geben. In der zweiten Wochenhälfte und zum Wochenende hin dürfte sich dann aus Südwesten allmählich wieder mildere Luft durchsetzen. Das dann aber vermutlich mit etwas Sonne, und weniger Niederschlag.

Langlaufen entwickelt sich zum Trendsport

Vohenstrauß
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.