Zehn Einbrüche in Büros und Geschäfte im Landkreis Cham

Oberpfalz
16.09.2022 - 12:32 Uhr

Vom Bäcker bis zur Baufirma: Im Landkreis Cham ist in mehrere Büro- und Geschäftsräume eingebrochen worden. In Chammünster brachen Täter ein Loch in die Mauer, um einen Tresor zu stehlen. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise.

Im Landkreis Cham ist es zu mehreren Einbrüchen gekommen. Oft versuchten die Täter ein Fenster aufzuhebeln.

Im Landkreis Cham ist in den vergangenen Tagen in zehn Büro- und Geschäftsräume eingebrochen worden. Insbesondere Gewerbegebiete seien das Ziel gewesen, berichtet das Polizeipräsidium Oberpfalz am Freitag. Die Polizeidienststellen in Furth im Wald, Waldmünchen, Bad Kötzting und Cham ermitteln und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung.

In Eschlkam kam es laut Polizeimeldung zu drei Einbrüchen in der Nacht auf Donnerstag. Die Rezeption eines Hotels wurde ohne Erfolg durchwühlt. Bei einer Bäckerei versuchten die unbekannten Täter ein Fenster aufzuhebeln. "Letztlich gelang es ihnen über ein Seitenfenster einer Metzgerei gewaltsam einzudringen und einen niedrigen Bargeldbetrag aus den Geschäftsräumen zu erbeuten", schreibt die Polizei weiter.

In Tiefenbach wurde bereits eine Nacht zuvor die Seitentür des Geschäftsgebäudes eines Bauunternehmens aufgehebelt. Gestohlen wurde laut Firma aber nichts. In Schönthal wurden einem Bauunternehmen hochwertige Werkzeuge aus vier Kleintransportern gestohlen. In Furth im Wald stellte die Leiterin eines Kindergartens am Freitagmorgen ein aufgehebeltes Fenster fest, der Schaden liegt bei rund 600 Euro. Nicht weit davon entfernt drangen Einbrecher über ein aufgehebeltes Seitenfenster in ein Café ein und stahlen eine Wandtresor.

Im Gewerbepark Chammünster brachen am Donnerstag gegen 01.30 Uhr zwei Täter ein Loch in die Mauer eines Firmengebäudes und versuchten einen Tresor zu entwenden. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 5000 Euro. Im gleichen Tatzeitraum sei auch die Lagerhalle eines Malerbetriebs in der Nähe aufgebrochen worden. Die Polizei vermutet, dass die Taten in unmittelbaren Zusammenhang mit einem Einbruch in ein Firmengebäude am Mittwoch im Gewerbepark in Chamerau stehen könnten. Dort brachen die Täter ebenfalls ein Loch in die Außenwand und gelangten so in das Gebäude. Die Täter stahlen einen niedrigen Bargeldbetrag.

Am Vorabend des Einbruchs sei ein weißer Mercedes Kastenwagen langsam am Tatort vorbeigefahren, der etwa 40 Jahre alte Fahrer habe sich auffällig genau den späteren Tatort angesehen. Diese Beobachtung wurde der Polizei aber erst später mitgeteilt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.