04.08.2018 - 12:19 Uhr
ObertraublingDeutschland & Welt

Passant findet schwerverletzten Mann

Ein Passant hat in der Nacht auf Samstag einen schwerverletzten Mann im Gleisbereich bei Obertraubling gefunden. Die Polizei schließt Fremdverschulden nicht aus - und sucht Zeugen.

Symbolbild.
von ​Tina Sandmann Kontakt Profil

Laut Polizeibericht des Präsidiums ging am Samstag gegen 1.55 Uhr bei der Polizei-Einsatzzentrale eine Mitteilung ein, dass ein junger Mann verletzt im Osten im Gleisbereich liegt. Kurze Zeit später fanden Beamte einen 21-Jährigen schwerverletzt. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet dringend um Hinweise.

Nach der Mitteilung begannen Polizei und Bundespolizei die Suche nach dem Mann. Die Bahnstrecke zwischen Regensburg und Obertraubling wurde gesperrt. Mit Unterstützung eines Passanten, der Hilferufe gehört hatte und ebenfalls die Polizei verständigte, konnte kurz nach 2 Uhr der verletzte 21-Jährige im Gleisbereich auf Höhe der Ernst-Frenzel-Straße in Obertraubling aufgefunden und medizinisch erstversorgt werden. Der junge Mann aus dem Landkreis Regensburg kam mit schweren Verletzungen am Oberkörper in ein Regensburger Krankenhaus. Der Gesundheitszustand ist derzeit kritisch, aber stabil.

Aufgrund der unklaren Umstände übernahm noch in den Nachtstunden die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg die Untersuchung des Vorfalls. So erfolgten bereits eine intensive Spurensicherung sowie erste Befragungen. Da die Verletzung darauf hindeutet, dass der 21-Jährige möglicherweise von einem Zug erfasst wurde, gibt es bereits Überprüfungen an einem Güterzug. Die Beeinträchtigungen im Bahnverkehr dauerten bis etwa 7.20 Uhr an.

Die Kriminalbeamten prüfen nun, wie es zu den schweren Verletzungen des jungen Manns kam. Derzeit können die Ermittler auch ein Fremdverschulden nicht ausschließen. Der Verletzte hielt sich nach den ersten Erkenntnissen in der Nacht auf Samstag bei einer Feier im Bereich Obertraubling auf.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg bittet dringend um Hinweise an Telefon 0941/506-2888 oder jede andere Polizeidienststelle.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp