06.06.2018 - 21:16 Uhr
Deutschland & Welt

Ein Plus an sozialer Gerechtigkeit

Das Jammern der Arbeitgeber über die Rückkehr zur Parität in der Gesetzlichen Krankenversicherung ist wenig glaubwürdig. Ein Kommentar von Clemens Fütterer.

Gute Nachrichten für gesetzlich Krankenversicherte: Die Arbeitgeber müssen auch Zusatzbeiträge ab 1. Januar 2019 zur Hälfte mittragen.
von Clemens Fütterer Kontakt Profil
Kommentar

Wenn nicht jetzt, wann dann? Die Rückkehr zur Parität in der Gesetzlichen Krankenversicherung ist überfällig, ja geboten. Denn so bombig wie derzeit haben die Unternehmen, kleine wie große, in den vergangenen Jahrzehnten noch nie verdient. Viele Firmen - gerade im Baugewerbe und Handwerk - nehmen keine Aufträge mehr an, so proppenvoll sind die Bücher und ausgelastet die Kapazitäten. Betriebe finanzieren selbst hohe Investitionen aus dem Cashflow, immer seltener sind dazu Bankkredite erforderlich.

Wenn nicht jetzt, wann dann? Die Rückkehr zur Parität in der Gesetzlichen Krankenversicherung ist überfällig, ja geboten. Denn so bombig wie derzeit haben die Unternehmen, kleine wie große, in den vergangenen Jahrzehnten noch nie verdient. Viele Firmen - gerade im Baugewerbe und Handwerk - nehmen keine Aufträge mehr an, so proppenvoll sind die Bücher und ausgelastet die Kapazitäten. Betriebe finanzieren selbst hohe Investitionen aus dem Cashflow, immer seltener sind dazu Bankkredite erforderlich.

Vor diesem goldigen Hintergrund wirken die sehr übersichtlichen Mehrausgaben für die gesetzliche Krankenversicherung wie ein sozialer Gerechtigkeitsobolus: nämlich die Arbeitnehmer an den von ihnen erwirtschafteten Gewinnen etwas teilhaben zu lassen. Die Kosten-Parität verlangt von den Arbeitgebern konkret die Verpflichtung, die Abgabenlast für die Mitarbeiter zu senken. Denn durch die Parität bleibt endlich mehr Netto vom Brutto - wie in vielen Sonntagsreden beschworen.

Höchstens unter die Rubrik "Jammern gehört zum Geschäft" fallen die Klagen von Gesamtmetall bis zu den Handwerksverbänden; sie sehen die Wettbewerbsfähigkeit in Gefahr und warnen vor einem ausufernden Sozialstaat. Hier sei an deren schrilles Lamento bei der Einführung des Mindestlohns erinnert, der für sie nicht weniger als den Untergang der Marktwirtschaft bedeutete. Glaubwürdigkeit geht anders.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp