10.05.2022 - 11:52 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

29-Jähriger greift Bundespolizisten mit Rohrzange an

Ein 29-Jähriger greift am Montag am Regensburger Bahnhof mehrere Bundespolizisten an. Bei der Auseinandersetzung zückt der Mann eine Rohrzange. Jetzt kann er sich auf einige Anzeigen gefasst machen.

Wegen etlicher Straftatbestände ermittelt das Bundespolizeirevier Regensburg seit Montag gegen einen Mann, der am Bahnhof mehrere Bundespolizisten angegriffen hat.
von Max Schlötter Kontakt Profil

Ein 29-Jähriger hat am Montagabend auf dem Gelände des Regensburger Bahnhofs mehrere Bundespolizisten angegriffen. Wie die Polizei mitteilt, meldete die Rettungsleitstelle eine am Boden liegende Person auf dem Arcadensteg. Als die herbeigerufene Polizeistreife versuchte, dem Mann aufzuhelfen, fing dieser an, die Polizisten zu beleidigen. Die anschließende Kontrolle endete in einem Handgemenge, bei dem der 29-Jährige eine Rohrzange, die er dabei hatte, als Waffe benutzte. Die Beamten entwaffneten den Angreifer und brachten diesen zu Boden. Während des Kampfes versuchte der Mann mehrmals, die Einsatzkräfte zu bespucken, weswegen sie ihm kurzerhand eine FFP2-Maske aufsetzten. Bei der Auseinandersetzung verletzten sich zwei der insgesamt fünf Polizisten leicht. Das Bundespolizeirevier Regensburg ermittelt nun wegen tätlichen Angriffs, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.