17.01.2019 - 16:01 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

"Architektur ist ein Teil unseres Lebens"

Ausstellung in Regensburg will die Augen öffnen für qualitatives Bauen in der Region

Zu den gezeigten Architekturprojekten im Donau-Einkaufszentrum gehört auch die Neugestaltung der Pfarrkirche Neu-St. Nikola in Landshut durch das Architektkurbüro Nadler, Sperk, Reif.
von Susanne WolkeProfil

Eigentlich sind wir permanent von ihr umgeben - und zwar in stetig wachsendem Umfang. Gemeint ist die Architektur. Dennoch oder gerade trotzt eines schier ungebremsten Baubooms sieht Jakob Oberpriller dringenden Handlungsbedarf in puncto Verständnis der Baukultur. Eine qualitative Architektur sei durch die unbegrenzten Möglichkeiten eher schwierig geworden, findet der Vorsitzende des BDA Kreisverbandes Niederbayern Oberpfalz.

Der "Bund Deutscher Architekten" habe es sich daher zum Ziel gesetzt, gute Architektur nicht nur zu bauen sondern auch durch pädagogische Maßnahmen dem Volk nahe zu bringen. Beispiel dafür ist derzeit eine Ausstellung im Regensburger Donau-Einkaufszentrum. Die Schau präsentiert die Beiträge einer für den BDA bedeutenden Initiative: dem Regionalpreis Niederbayern-Oberpfalz, kurz "regiNO". Zum fünften Mal wurde dieser im Oktober des vergangenen Jahres verliehen. Im Donau-Einkaufszentrum sind nun alle 56 eingereichten Arbeiten zu sehen.

Der Ausstellungsort ist für die Fotografien und Beschreibungen der Bauprojekte gut gewählt. Schließlich war die großangelegte Geschäftsmeile seinerzeit eine der ersten ihrer Art und gleichsam bahnbrechend für eine neue Art der Ladenarchitektur.

Große Vielfalt

Dass Bauvorhaben eine breite Spannweite umfassen, zeigt nun auch die aktuelle Schau mit den Beiträgen zum regionalen Architekturpreis. Die Neugestaltung von Kirchenräumen ist hier ebenso dabei wie das neu errichtete "Marina Quartier" in Regensburg. Ein Bildungshaus für die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg gehört dazu, außerdem Schulen und Hochschulgebäude, behutsam restaurierte Altbauten sowie ein Bus-Wartehäuschen. Die vom BDA-Vorsitzenden Jakob Oberpriller erwähnte Vielfalt der Möglichkeiten zeigt sich hier in ihrer ganzen Bandbreite. Fürs "Marina Quartier" wurde der ehemalige Regensburger Schlachthof vornehmlich in eine von einem modernen Kreuzgewölbe überspannte Halle verwandelt, der ein gewisser Eklektizismus nicht schadet. Die Maria-Ward-Realschule in Neuhaus kann geflutet werden - der hochwassersichere Neubau wurde notwendig, nachdem sein Vorgänger von eindringenden Wassermassen zerstört worden war. Als "architecture parlante" lässt sich der knallrote Bau der Freiwilligen Feuerwehr in der Regensburger Altstadt bezeichnen. Der neugestaltete Stadtpark in Grafenau fügt sich harmonisch ins besehende historische Ambiente ein.

Ganzheitliche Bedeutung

Bebilderte Schautafeln liefern Informationen zu den einzelnen Gebäuden und den jeweiligen Architekturbüros. Ganz im Sinne von Jakob Oberpriller. "Die Architektur und deren ganzheitliche Bedeutung wieder auf die Tagesordnung zu bringen" - das ist das Anliegen des BDA-Vorsitzenden und seiner Kollegen. Denn, so Oberpriller: "Architektur und Städtebau sind Teil unseres Lebens." Schließlich sind wir permanent davon umgeben.

___Die Ausstellung läuft bis zum 26. Januar zu den üblichen Geschäftszeiten im zweiten Flur im Donau-Einkaufszentrum.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.