21.11.2019 - 16:12 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Erschreckende Märchenstunde

Bei Ryo Kato wird nicht nur der böse Wolf erschossen. Die "Märchendarstellungen" des japanischen Künstlers rücken das Raubtier und seine Artgenossen in die wohlverdiente Rolle des Opfers.

Die Bilder Ryo Katos sind nur auf den ersten Blick schön. Der Japaner stellt derzeit im Neuen Kunstverein Regensburg aus.
von Susanne WolkeProfil

"Märchenstunde für Erwachsene" nennt der Neue Kunstverein Regensburg seine aktuelle Ausstellung. "Zerstörte Schönheit" bezeichnet der japanische Künstler Ryo Kato selbst seine Gemälde, die derzeit in Regensburg zu sehen sind.

Beides passt zusammen. Erstens sind da die brutalen Einzelteile, die sich bei näherer Betrachtung der auf den ersten Blick bunten Bilder Rio Katos herauskristallisieren. Getrost kann man diese in eine Märchenkategorie jenseits tapferer Prinzen und geretteter Prinzessinnen einordnen.

Andererseits ist es gerade die Desillusion, die in Märchen jedwelcher Art eine Rolle einnimmt. Bei Ryo Kato hat diese einen besonders dramatischen Charakter. Ist es doch die völlig reell bestehende Zerstörung der Welt, die sich der japanische Künstler in seinen Arbeiten vornimmt.

In ihrer Gesamterscheinung wirken die Bilder Ryo Katos schön. Die vielfarbige Ästhetik mag an japanische Lackarbeiten erinnern. Die Darstellungen von edlen Tigern, Löwen, Wölfen und Landschaften der klassischen asiatischen Kunst werden allerdings bekleckert.

Einer Explosion gleich erscheinen meist im Zentrum des Bildes zweifelhafte Errungenschaften des menschlichen Fortschritts. Gewehre, Hamburger, Donald Trump - die Liste der Elemente, derer sich Ryo Kato hier bedienen kann, ist lang.

In seiner Heimat Japan ist der Künstler ein angehender Star. Dementsprechend schwierig war es für den Neuen Kunstverein Regensburg, ein Zeitfenster im vollen Ausstellungskalender Ryo Katos zu finden.

Dass dies letztendlich gelungen ist, erfüllt die Kuratoren hier mit Zufriedenheit. "Ryo Kato passt ins Konzept des Kunstvereins", hält Renate Haimerl Brosch fest. "Neue Strömungen in der Kunst als Bild der Gesellschaft nach Regensburg zu bringen" ist das Anliegen der zweiten Vorsitzenden des Kunstvereins und ihrer Mitstreiter. Und Ryo Katos anprangernde Bilder sind zweifellos aktuell. Leider handelt es sich bei den Details nicht um reine Märchenstunden.

Info:

Service

Die Ausstellung „Märchenstunde für Erwachsene“ mit Bildern von Ryo Kato läuft bis zum 5. Dezember im Neuen Kunstverein Regensburg am Schwanenplatz 4. Öffnungszeiten sind Donnerstag und Freitag von 16 bis 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 12 bis 14 Uhr. (wsu)

www.neuerkunstverein.de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.