30.01.2019 - 14:56 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Vom Gelb einer Zitrone

Die Regensburger Galerie Art Affair zeigt mit Alex Bär einen Vertreter der Leipziger Schule. Seine Bilder sind abstrakt, es geht primär um Form und Farbe.

Alex Bärs Bilder voller Farbe und Leichtigkeit sind derzeit in der Regensburger Galerie Art Affair zu sehen.
von Susanne WolkeProfil

Wenn Alex Bär ein Bild fertig gemalt hat, stellt er es erst einmal auf den Kopf. Dann überprüft der Künstler die Wirkung der Farben und Proportionen. Diese Vorgehensweise ist bezeichnend für den Maler. Denn der Künstler gestaltet zwar - gemäß seiner Ausbildung in Leipzig - vorwiegend figürlich. "Primär geht es ihm aber um Form, Farbe und Fläche", weiß Karl-Friedrich Krause.

Der Regensburger Galerist zeigt die farbintensiven und gleichzeitig von einer beschwingten Leichtigkeit gezeichneten Bilder Alex Bärs derzeit bei Art Affair. Die Galerie für Moderne Kunst präsentiert mit dem Maler, der bei Arno Link und Neo Rauch studierte, einen deutlich von der "Neuen Leipziger Schule" beeinflussten Künstler. Menschen, Landschaften und Stillleben sind Alex Bärs bevorzugte Themen. Figuren, die in einer Beziehung zueinander stehen, malt er immer wieder. Jedoch: Die vermeintlichen Abbilder der Realität, für die Bär niemals Vorlagen verwendet, verschwimmen. Sie lösen sich auf und überschreiten unverhofft die Grenze zur Abstraktion.

Mit "Adam und Eva" etwa liefert der Künstler eine Darstellung, auf die Karl-Friedrich Krauses Beschreibung "Bildgeschichten und Erzählungen sind deutlich nachvollziehbar" durchaus zutrifft. Dennoch wird bei dem Bild nicht nur die Perspektive verschoben. Die einzelnen Elemente sind hier mehr farbliches Muster als szenische Darstellung.

Ob bei einem Stadtbild von Paris oder einer sizilianischen Ansicht: In seinen Bildern dominieren Stimmungen von Licht und Farbe. Um die Leuchtkraft zu steigern, mischt der Künstler seine Palette mit Ei und Tempera selbst an.

Besonders deutlich wird Bärs innere Entfernung vom doch recht eindeutig gemalten Gegenstand bei einem in Regensburg gezeigten Stillleben: Die Zitronen und Auberginen, die dort unverkennbar zu sehen sind, fanden keinen direkten Eingang in den Titel des Bildes. "Zitronengelb mit Blau" lautet der. Stellt man das Bild auf den Kopf, so bleibt der Eindruck am nachhaltigsten, der für den Künstler an erster Stelle steht: der von Form, Farbe und Fläche. Die Ausstellung "Alex Bär - Malerei" läuft bis Samstag, 16. Februar, bei Art Affair (Neue Waag Gasse 2, Regensburg). Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag (11 bis 13 und 14 bis 19 Uhr) sowie Samstag (11 bis 18 Uhr). Informationen unter Telefon 0941/5999591 oder im Internet: www.art-affair.net.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.