11.09.2020 - 09:56 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Horror, Thriller, Science-Fiction: Hard:Line Film Festival heuer auch online

Horror, Thriller, Science-Fiction: 29 Filme aus diesen Genres kann man am Hard:Line Film Festival in Regensburg vom 23. bis 27. September anschauen. Das Festival geht, coronabedingt, neue Wege. Denn die Filme gibt's heuer auch als Stream.

Erstmals auf einer deutschen Leinwand: Der kolumbianische Folk-Horrorfilm "Luz: The Flower of Evil"
von Externer BeitragProfil

Das jährlich stattfindende Hard:Line Film Festival in Regensburg trotzt den Umständen und präsentiert von 23. bis 27. September 29 Filme aus den Genres Horror, Thriller und Science-Fiction. Fünf Tage lang können maximal 50 Besucher die Filme im Ostentor-Kino sehen. Zusätzlich bietet das Festival 100 virtuelle Tickets für jeden Film im Festival-Stream an. Das Online-Filmfest findet von 24. bis 28. September statt und kann deutschlandweit über die Website des Festivals besucht werden.

Europapremiere von "Unearth"

Eröffnet wird das Festival mit der Europapremiere von "Unearth", einem Umwelt-Horrorfilm, der gleichsam als Virus-Metapher gelesen werden kann. Zwischen Bodyhorror und "Bodysnatchers" schufen das Regiepaar Dorota Swies und John C. Lyons vor diesem Hintergrund eines der Genrehighlights des Jahres.

Nostalgisch wird es bei der Weltpremiere des Independent-Films "The Deep Ones" von Chad Ferrin, der mit Leidenschaft und Ideenreichtum eine Liebeserklärung an das Filmemachen vergangener Tage liefert. Dem Retrocharme erliegt man auch bei der Internationalen Premiere von "Al Morir La Matinee", wenn ein Killer die Besucher eines Lichtspielhauses augenzwinkernd dezimiert. Erstmals in Europa wird die vietnamesische Produktion "Kumanthong" zu sehen sein, die um die realen Fälle des ersten Massenmörders in Vietnam eine Geschichte um eine Frau spinnt, die mit aller Macht um ihre Freiheit kämpft. Aus Kanada kommen zwei Filme erstmals nach Übersee.

Seit dem 8. September wird in Pleystein gedreht

Pleystein

"For The Sake Of Vicious" ist ein brutaler und äußerst derber Vertreter seiner Zunft. Gänzlich anders gelagert ist "The Oak Room", der als Adaption eines Bühnenstücks vor allem von seiner Geschichte lebt und außergewöhnliche Unterhaltung bietet. Erstmals auf einer deutschen Leinwand flimmert der kolumbianische Folk-Horrorfilm "Luz: The Flower Of Evil". Auch der amerikanische Mystery-Horror-Thriller "Sator" wird in Regensburg seine Deutschlandpremiere feiern.

"Schlaf" liefert den Beweis, dass Genrekino von Weltformat auch in Deutschland möglich ist. Die dänisch-schwedische Produktion "Koko-Di Koko-Da" hingegen fühlt sich an, wie die Haneke-Variante von "Und täglich grüßt das Murmeltier". Auch im Programm findet sich der Sundance-Hit "Dinner in America". Offizieller Abschlussfilm des Festivals ist "Psycho Goreman".

Alle Filme werden auch im Festival-Stream zu sehen sein. Ausnahmen sind "Psycho Goreman" und ein Überraschungsfilm. Hard:Line zeigt diese beiden Filme exklusiv für Dauerkartenbesitzer nur im Kino.

2019 war der Kinosaal voll beim Hard:Line Film Festival. Heuer muss die Veranstaltung, coronabedingt, neue Wege gehen.

Preisvergabe für besten europäischen fantastischen Kurzfilm

Als deutsches Mitglied der "Méliès International Festivals Federation" darf Hard:Line auch dieses Jahr den begehrten Méliès D’Argent Award für den besten europäischen fantastischen Kurzfilm überreichen. In der Jury sitzen Polly Allen, der Co-Leiterin des Celluloid Screams Film Festivals in Sheffield, Niels Owesen, seines Zeichens Einkäufer bei Pandastorm Pictures und Roberto San Sebastian, dem Regisseur von "Night of the Virgin". Zusammen werden sie über das Wohl und Wehe von zehn nominierten Kurzfilmen entscheiden. Sechs weitere Kurzfilme sind als internationale Highlights ausgewählt. In zwei Blöcken werden die Besucher des Festivals und Zuschauer an den heimischen Geräten je acht Kurzfilme sehen - zumeist als Deutschlandpremiere.

Keine Filmemacher in Regensburg wegen Corona

Aufgrund der Pandemie können die Festivalmacher in diesem Jahr keine Gäste nach Regensburg holen. Deshalb wurden zu fast allen Langfilmen Interviews mit den Filmemachern vorproduziert, die sowohl im Kino als auch im Stream zu sehen sein werden. Aber auch das Rahmenprogramm wird in abgespeckter Form stattfinden. Die Sublime-DJ-Nacht und das Live-Konzert beim Abschlussabend sollen nicht dem kleinen Kreis Dauerkartenbesitzer vorbehalten bleiben, dass das Festival kooperiert mit dem ortsansässigen Online-Radiosender "Ghost Town Radio", um auch diese Veranstaltungen ins Internet zu übertragen.

Die Filmbranche strauchelt seit der Corona-Pandemie

Deutschland & Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.