22.05.2019 - 17:00 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Es lebe die Freundschaft!

Der "Leere Beutel" in Regensburg feiert die Städtepartnerschaft mit Clermont-Ferrand mit zwei Ausstellungen

Der Linolschnitt mit Collage von Marie Naud ist in der Ausstellung von „Le Chant de l’Encre“ im „Leeren Beutel“ zu sehen.
von Susanne WolkeProfil

"Die deutsch-französische Freundschaft ist Normalität geworden." So heißt es im Text zu einer Ausstellung des "Leeren Beutels" zum 50-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Regensburg und Clermont-Ferrand. Begangen wird dies in der Städtischen Galerie Regensburg mit zwei Ausstellungen.

Die politischere davon befindet sich im Dachgeschoss des Leeren Beutels. Karikaturen der vergangenen 50 Jahre besiegeln hier vor allem eines: "Vive l'amitié! Es lebe die Freundschaft!" Denn egal ob Angela Merkel und Emmanuel Macron gemeinsam am Motor des Wagens EU herumwerkeln oder ob sich Konrad Adenauer und Charles de Gaulle als menschgewordene Kathedralentürme die Hand reichen: In den humoristischen Bildern, die für die Regensburger Ausstellung ausgewählt wurden, geht es vor allem kameradschaftlich zu.

Da soll der Name der zweiten Schau, mit der die deutsch-französische Freundschaft im Leeren Beutel gefeiert wird, nicht irritieren. "Druck machen!", der Titel bezieht sich nicht auf politische Forderungen sondern lediglich auf eine künstlerische Vorliebe. Als Ergänzung zur politischen Abhandlung ein Stockwerk weiter oben ist in der Städtischen Galerie Regensburg nämlich auch eine aktuelle Künstlergruppe aus der Partnerstadt vertreten. "Le Chant de l'Encre" nennt sich die Gruppierung aus Clermont-Ferrand, was so viel heißt wie "der Gesang der Tinte".

Letzterer haben sich die Vertreter der Künstlergruppe nämlich verschrieben. Soll heißen: der Druckgrafik. Im Leeren Beutel stellen die Gäste ihre Arbeiten aus, die nicht weniger poetisch wirken als der Name der Gruppe.

Die Darstellungen von Menschen, Tieren und Mischwesen, Portraits und Schädelknochen stehen zwischen Märchenwelt und Schauergeschichte. Da gibt es Quallen, schwebende Puppen, schillernde Käfer und undefinierbare Verwachsungen. Allen Arbeiten gemein ist die große Virtuosität im Umgang mit verschiedenen Drucktechniken wie Linolschnitt, Radierung, Siebdruck oder Kaltnadel.

50 Jahre Freundschaft zwischen Regensburg und Clermont-Ferrand, das hat noch viel mehr als zwei Seiten. Die beiden Ausstellungen im Leeren Beutel erinnern daran: Das gute Verhältnis mag zur Normalität geworden sein. Als Selbstverständlichkeit sollte es nicht hingenommen werden. "Druck machen!" - und nicht nachlassen in der Wertschätzung - erhält hier also doch noch eine weitere Bedeutung.

___Die Ausstellung "Druck machen! Zeitgenössische Druckgrafik der Künstlergruppe ,Le Chant de l'Encre'" läuft bis zum 29. Juni, "La caricade franco-allemande - Karikaturen zur deutsch-französischen Freundschaft" bis zum 30. Juni in der Städtischen Galerie im "Leeren Beutel" (Bertoldstraße 9). Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr. Am ersten Sonntag im Monat Eintritt frei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.