02.01.2020 - 21:19 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Lovestory ohne Happy End: Zahnärztin wegen Mordes angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat Anklage gegen eine Kinderzahnärztin aus Laberweinting (Landkreis Straubing-Bogen) erhoben. Der Vorwurf: Mord. Cheryl von U. (61) soll ihren Ehemann Peter (69) umgebracht haben.

November 2018: Im Wald bei Nová Pec, etwa fünf Kilometer hinter der Grenze, finden Spaziergänger die Leiche.
von Christine Ascherl Kontakt Profil

Über die Feiertage wurde allen Beteiligten die Anklage zugestellt. Die Angeschuldigte befindet sich seit Februar 2019 in Untersuchungshaft. Sie wird von den Rechtsanwälten Michael Haizmann und Johannes Büttner (Regensburg) sowie Dr. Annette von Stetten (München) vertreten. Das Landgericht Regensburg entscheidet in den nächsten Monaten über die Eröffnung des Hauptverfahrens.

Cheryl von U. wird vorgeworfen, ihren Mann im November 2018 aus Habgier erdrosselt zu haben. Sie selbst beruft sich auf Notwehr. Zeugen gibt es nicht. Tatort soll das Wohnhaus gewesen sein. Das Paar lebte seit 2014 in einer 700-Quadratmeter-Villa mit parkähnlichem Grund in Grafentraubach, einem Ortsteil von Laberweinting. Die beiden hatten im Mai 2015 geheiratet. Für beide war es die zweite Ehe.

Rätselraten um Leiche

Die Leiche war am 25. November 2018 von Spaziergängern im Böhmerwald gefunden worden. Sie hielten den Fund zunächst für einen "Dummy", eine Puppe der Bergrettung Sumava. Der zunächst unbekannte Tote lag sieben Meter von einem Wanderweg entfernt im Wald bei Nová Pec: 1,70 Meter groß, etwa 70 Jahre, 90 Kilo. Kahlköpfig, nackt und zahnlos. Eine Zahnprothese wurde nicht gefunden, nur ein paar schmutzige Handtücher.

Die tschechische Polizei veröffentlichte Bilder von Handtüchern, die am Fundort entdeckt worden waren.

Es gab keine passende Vermisstenanzeige, weder in Tschechien, noch in Deutschland oder Österreich. Allerdings ergab die Obduktion eine gewaltsame Tötung. Die tschechische Polizei weitete die Öffentlichkeitsfahndung auf die Nachbarländer aus.

200 Kilometer und knappe zweieinhalb Fahrstunden entfernt saß die Witwe im Anwesen in Laberweinting und war verblüffend unbeeindruckt. Cheryl von U. veröffentlichte auf Facebook Herbst- und Winterbilder ihres Gartens und ein lustiges Weihnachtsgedicht. Erst zum Jahreswechsel 2018/2019 gelang den tschechischen Ermittlern der Durchbruch: Die Rechtsmediziner hatten neben Stents am Herzen des Unbekannten auch ein künstliches Hüftgelenk entdeckt. Die Identifikationsnummer dieses Implantats führte zu Peter von U.

In einer Todesanzeige tat die Witwe im Januar 2019 ihre Trauer kund: "Unfassbar! Mein geliebter Mann, mein ganzes Glück ist nicht mehr da." Knapp sechs Wochen erfolgte am 12. Februar 2019 die Festnahme. Die Kriminalpolizei Straubing durchsuchte dabei auch das Wohnhaus sowie die Praxis der Kinderzahnärztin in München. Die damals 60-Jährige, Mutter von zwei erwachsenen Töchtern, wurde festgenommen. Zu möglichen Mittätern will sich die Staatsanwaltschaft bis heute nicht äußern.

Aus glücklichen Tagen: Die Daily Mail in Großbritannien berichtete 2013 im Rahmen einer Serie über spätes Glück über das Paar.

"Lovestory" ohne Happy End

Was ist das für ein Paar, dessen spätes Glück im tiefsten Niederbayern ein solches Ende fand? Cheryl von U. ist Amerikanerin, lebte aber schon in ihrer ersten Ehe viele Jahre in Bayern. Sie gründete 1990 in München eine Praxis für Kinderzahnheilkunde. Die Praxis wirbt mit schmerzfreier Behandlung mit Lachgas in angstfreier Atmosphäre. Nach der Scheidung 2008 zog die Zahnärztin für einen Neuanfang nach England. Bei einer Dinner-Party in Windsor lernte sie Peter von U. kennen. Der Mann mit dem Adelstitel stellte sich als Geschäftsführer einer Kosmetikfirma mit Sitz auf der Isle of Wight vor. Der Brite ist Sohn deutscher Eltern. Man plauderte bis in den Morgen.

Diese Lovestory war 2013 Thema in der "Daily Mail". Die britische Tageszeitung berichtet in einer Reihe über späte Liebe über das Paar. Titel: "You can't hurry love". "Vier Monate nach diesem ersten Date bat mich Peter, ihn zu heiraten", zitiert die "Daily Mail" die damals 53-jährige Zahnärztin. Der frisch Verlobte wird mit den Worten wiedergegeben: "Ich war fasziniert von ihren funkelnd blauen Augen. Es war Liebe auf den ersten Blick."

Am 25. November 2018 finden Wanderer einen unbekannten Toten. Zum Jahreswechsel 2018/2019 gelingt die Identifizierung. Am 12. Februar 2019 wird die Ehefrau festgenommen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.