31.03.2021 - 16:21 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Osterüberraschung: "Stand by us" trägt erste Früchte

Ein kleiner Hoffnungsschimmer in unsicheren Zeiten: Die Organisatoren des großen "Nach-Corona-Konzerts" in der Regensburger Donauarena schütten einen Anteil aus dem Vorverkauf an die Mitwirkenden aus. Als kleines finanzielles Osterei.

Eine kleine Osterüberraschung - nämlich 1000 Euro - schütten die Organisatoren des Konzertes "Stand by us" an die beteiligten Künstler aus
von Holger Stiegler (STG)Profil
Toningenieur und Illustrator Mario Sütel (r.) setzt die Organisatoren des Konzertes - (v.l.) Markus Engelstädter, Gerwin Eisenhauer und Uli Zrenner-Wolkenstein - in Szene

Wann genau das Nach-Corona-Konzert „Stand by us“ in der Regensburger Donau-Arena stattfinden wird, steht noch in den Sternen: Der Vorverkauf läuft allerdings so gut, dass die Verantwortlichen bereits einen Gesamtvorschuss von 30 000 Euro an die beteiligten Künstler als „Osterüberraschung“ ausbezahlen können. „Wir wollten etwas schaffen, um uns gegenseitig zu helfen. Das geht bereits jetzt auf“, betonte Sänger Markus Engelstädter aus Trabitz bei einer Zoom-Pressekonferenz am Mittwochmittag.

Der Vorverkauf von bisher etwa 1350 Tickets habe es möglich gemacht, dass pro teilnehmendem Künstler 1000 Euro ausbezahlt werden können. „Diese Gelder werden jetzt freilich niemanden über den Sommer retten. Aber es ist ein wichtiges Zeichen in einer Zeit, in der staatliche Hilfen zwar groß angekündigt werden, aber gar nicht oder nur extrem verzögert ankommen“, sagte Mit-Organisator Uli Zrenner-Wolkenstein aus Regensburg. Ideengeber für das Konzert war Drummer Gerwin Eisenhauer: „Das ist mir beim Spazierengehen im vergangenen Herbst gekommen, als mir klar wurde, dass wohl auch in den nächsten Monaten nichts stattfinden wird“, erzählt der gebürtige Weidener, der in Regensburg lebt. Er wollte etwas finden, auf das man sich freuen kann.

Dies könne nur ein ganz großes Konzert sein, das auf jeden Fall stattfinden wird – von dem man allerdings jetzt noch nicht wisse, wann der Termin wirklich sein wird. „Wer sich bereits Tickets im Vorverkauf zugelegt hat, gibt uns auch einen Vertrauensvorschuss“, sagte Eisenhauer. Unkenrufe, dass das Projekt utopisch oder nicht realisierbar sei, habe er nicht gehört.

Zu den Künstlern, die auf der Bühne stehen werden, gehören auch Tanja Raith und Andi Blaimer. „Die ganze Aktion ist ein richtiger Lichtblick“, betonten beide. In einer Zeit, in der man damit beschäftigt sei, die bereits von 2020 nach 2021 verschobenen Konzerte weiter ins Jahr 2022 zu verschieben, sei das Konzertprojekt „Stand by us“ ein Hoffnungsschimmer. „Es soll ein Konzert wie früher werden – ohne Abstandsregelungen und ohne Stühle“, hoffte Zrenner-Wolkenstein. Weitere Informationen und Tickets unter www.stand-by-us.de

Die Pläne für das "Nach-Corona-Konzert"

Regensburg
Hintergrund:

Fakten zum "Konzert danach"

  • Ort: Donauarena Regensburg
  • Möglicher Termin: Vermutlich Frühjahr 2022
  • Künstler: u.a. The Divettes, Tanja Raith & Andreas Blaimer, Quadro Nuevo, Georg Ringswandl und Roger Reckles. Moderator: Matthias Matuschik.
  • Ticketpreise: 49 beziehungsweise 59 Euro über die Homepage des Projekts (www.stand-by-us.de).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.