11.06.2021 - 17:50 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Regensburg: 29-jähriger Verdächtiger festgenommen

Nach einem Sexualdelikt fahndete die Polizei in Regensburg nach einem Mann. Am Freitag nahmen die Beamten einen Tatverdächtigen fest. Eine 27-jährige Spaziergängerin hatte den Notruf gewählt.

Am Freitag nahmen die Polizisten in Regensburg einen Verdächtigen fest.
von Caroline Keller Kontakt Profil

In Regensburg fahndete die Polizei nach einem Mann wegen sexueller Belästigung. Am Freitag nahmen die Polizisten nach einem Hinweis einen Verdächtigen fest.

Laut Pressebericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz rief eine 27-jährige Spaziergängerin am Freitagmorgen die Polizei. Die Frau teilte den Beamten mit, dass sie kurz zuvor in der Nähe des Aubachparks in Burgweinting von einem Fahrradfahrer angesprochen wurde, der sie fragte, ob sie mit ihm spazieren gehen möchte. Durch die öffentliche Berichterstattung erinnerte sie sich an das gestrige Sexualdelikt. Die Frau erkannte anhand der Beschreibung den mutmaßlichen Verdächtigen, lehnte ab und verständigte sofort die Polizei. Der Fahrradfahrer fuhr weiter in Richtung Schloss Höfling.

Polizeihubschrauber im Einsatz

Die Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg leiteten gemeinsam mit den umliegenden Polizeidienststellen eine Großfahndung ein. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Gegen 9.45 Uhr kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Regensburg Süd auf einem Feldweg in der Verlängerung der Straße "Langer Weg" in Burgweinting einen Mann, auf den die Beschreibung zutraf. Er wurde vorläufig festgenommen. Durch die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg konnte der Mann als Tatverdächtiger identifiziert werden.

Dem Ermittlungsrichter vorgeführt

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 29-jährigen Mann mit Wohnsitz in Regensburg. Der Mann war bei der Polizei bisher nicht bekannt. Laut Mitteilung wurde der 29-Jährige am Freitagnachmittag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der sexuellen Nötigung. Der Tatverdächtige ist mittlerweile im Gefängnis.

Ermittlungen nicht abgeschlossen

Die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg werden fortgeführt, heißt es weiter im Pressebericht. Derzeit haben sich keine Anhaltspunkte für Bezüge zu anderen Sexualstraftaten ergeben, jedoch wird dies weiterhin geprüft.

Die Ermittler bitten unter 0941/506-2888 weiterhin um Zeugenhinweise von Personen, die sich noch nicht an die Polizei gewandt haben. Insbesondere soll ein älterer Herr das Tatgeschehen am 10. Juni nahe des Pfaffensteiner Wehrs beobachtet haben

Sexuelle Belästigung im Internet

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.