05.11.2019 - 20:24 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Regensburg: Protest gegen AfD-Infostand

400 Regensburger versammeln sich am Montagnachmittag am Domplatz, um gegen einen Infostand der AfD zu demonstrieren. Unter ihnen auch Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, die klar Position bezog.

Die beiden SPD-Stadträtinnen Dagmar Kick und Evelyn Kolbe-Stockert stehen bei der AfD-Gegendemo neben der Regensburger Bürgermeisterin (von rechts) am Regensburger Domplatz.
von Externer BeitragProfil

Vor wenigen Wochen erst baute die AfD ihren Infostand in der Nähe des Neupfarrplatzes auf. Am gestrigen Dienstagnachmittag versuchte sie erneut ihr Glück: Die Landtagsfraktion der Partei wollte mit ihrem "mobilen Landtagsbüro" auf dem Domplatz für ihre Politik werben. Neben Regensburger AfD-Mitgliedern waren auch Landtagsabgeordneter Christoph Maier und Kathrin Ebner-Steiner, AfD-Fraktionsvorsitzende im bayerischen Landtag, vor Ort. Auf der Seite des Gegenprotestes waren etwa 400 Regensburger, die lautstark ihren Unmut über die Partei verkündeten. Die Regensburger Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer bezog in ihrer Rede klar Position: "Wir sind und bleiben eine offene Stadt für alle, die hier her kommen möchten."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.