10.05.2022 - 09:50 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Rentner verliert 2600 Euro – und bekommt sie zurück

Eine 59-Jährige hat am Samstagvormittag eine Geldbörse mit rund 2600 Euro in einem Café am Bahnhof Regensburg gefunden. Beamte der Bundespolizei Regensburg ermittelten den rechtmäßigen Eigentümer.

Die Polizisten waren überrascht, als die ehrliche Finderin ihnen den Geldbeutel mitsamt Inhalt übergab.
von Kira Lorenz Kontakt Profil

Eine 59-Jährige hat am Samstag gegen 11 Uhr in einem Café am Regensburger Bahnhof einen Geldbeutel gefunden und ihn den überraschten Bundespolizisten übergeben, teilt die Polizei in einer Meldung mit. Die ehrliche Finderin hatte gesehen, dass etwa 2600 Euro darin waren. Sie verlangte aber keinen Finderlohn. Die Beamten bedankten sich bei der Regensburgerin.

Die Polizisten überbrachten dem 86-jährigen Eigentümer den Geldbeutel samt Inhalt persönlich. Der Rentner bestätigte glücklich die Vollständigkeit des gesamten Geldbörseninhalts. In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizeiinspektion Waldmünchen darauf hin, dass ab einem Sachwert von mehr als 10 Euro ein Geldfund dem Eigentümer oder den zuständigen Behörden zu melden ist. Bei einem Verstoß können strafrechtliche Ermittlungen wegen Fundunterschlagung die Folge sein. Erfreulicherweise waren in diesem Fall keine Ermittlungen notwendig.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.