14.01.2019 - 16:00 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Schaufeln gegen das Chaos

Nasser Schnee lastet schwer auf den Dächern Oberbayerns. Die Helfer kommen mit der Arbeit kaum hinterher. Kräfte von Feuerwehr und THW aus Kelheim und Regensburg unterstützen die Kollegen im Süden. Keine ungefährliche Aufgabe.

In Bad Tölz ist Hilfe gefragt.
von Alexander AuerProfil

Auch einige Feuerwehrleute sowie Kräfte des THW sind aus Regensburg und Kelheim zur Unterstützung nach Bad Tölz gefahren. Am Sonntag um 5 Uhr hatte sich der Konvoi in Bewegung gesetzt. Aufgrund der massiven Schneefälle in Oberbayern hatten die Behörden weitere Hilfe angefordert.

Die Feuerwehrkräfte schaufeln den nassen und schweren Schnee von Turnhallen, Schulen und Privathäusern. Die Bergwacht sichert die Feuerwehrleute im Einsatz.

Das Kelheimer Kontingent wird am heutigen Montagabend die Heimreise antreten. Auch die Regensburger werden wohl am Dienstag nach drei Tagen die Heimreise antreten.

"Das Abräumen der Hausdächer ist nicht zu unterschätzen und teilweise extrem gefährlich." Wie ein Polizeisprecher am Montag weiter mitteilte, ist in Österreich ein 47-jähriger Mann von einer Dachlawine verschüttet und tödlich verletzt worden. Er war mit drei weiteren Männern beim Abschaufeln eines Hausdaches, als sie von den Schneemassen mitgerissen wurden. Sie stürzten etwa sechs Meter tief. Zwei Männer mussten mit Verletzungen in ein Salzburger Krankenhaus gebracht werden, der dritte blieb unverletzt.

Oberpfälzer Einsatzkräfte helfen im Schneechaos.
Oberpfälzer Einsatzkräfte helfen im Schneechaos.
Oberpfälzer Einsatzkräfte helfen im Schneechaos.
Oberpfälzer Einsatzkräfte helfen im Schneechaos.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.