16.12.2019 - 17:43 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Vorhang auf für den Malerfürsten

Pferde, Hirten, Krähen: Markus Lüpertz und Galerist Karl-Friedrich Krause teilen die Vorliebe fürs Gegenständliche. Grund genug für eine weitere Schau im schönen Regensburg.

Markus Lüpertz (links) und Intendant Jens Neundorff von Enzberg führten gemeinsam in die Ausstellung bei Art Affair ein.
von Susanne WolkeProfil

"Koloss", so heißen jeweils die einzelnen Blätter einer mehrteiligen Serie von Markus Lüpertz. Die kraftstrotzenden Pferdeleiber sind ebenso bezeichnend für das Werk des berühmten deutschen Gegenwartskünstlers wie die Titel. Bei Lüpertz wird nicht gekleckert. Wuchtig und kolossal tritt der Maler und Bildhauer in Erscheinung. Und passt damit zum wiederholten Male vorzüglich in das Programm der Regensburger Galerie "Art Affair".

Vorhang auf, Markus Lüpertz ist wieder da. In Regensburg ist der Malerfürst fast schon heimisch. Als er vor gut einem Jahr Bühnenbild und Kostüme für die Oper "Una Cosa Rara" am Stadttheater entwarf, lernte Lüpertz nicht nur Intendant Jens Neundorff von Enzberg näher kennen, sondern auch den Galeristen Karl-Friedrich Krause.

Die aufkeimende Freundschaft zwischen engen Gassen und mittelstädtischem Kunstbetrieb bringt Regensburg in eine privilegierte Stellung. Markus Lüpertz fühlt in Krauses Galerie Art Affair offenbar heimisch - und ist mit seinen griffigen Skulpturen und kolossalen Bildern nun erneut dort eingezogen. "Markus Lüpertz - Pastelle und Holzschnitte" lautet der schlichte Titel der Schau, die bis Ende Dezember bei Art Affair läuft. Der Meister des Archaischen schöpft dabei aus dem Vollen. Teilweise gut zwei Meter hoch sind seine Holzschnitte. Lüpertz drückt der mythologischen Leda eine Gans in den Arm und frönt auch ansonsten einer von der Thematik her bodenständigen Figürlichkeit.

Neben den immer wiederkehrenden Pferden gibt es auch Krähen, Hirten - eine Erinnerung an die Lüpertzsche Theaterinszenierung in Regensburg - sowie plastische Figuren der Sternbilder. Für Galerist Karl Friedrich Krause ist Markus Lüpertz ein Glücksgriff in mehrfacher Hinsicht. Erstens fügt sich der prominente Gast vorzüglich ein ins figürlich ausgerichtete Programm der Galerie. Zweitens stimmt auch persönlich die Chemie zwischen Künstler und Kunstvermittler. So sehr, dass schon weitere Projekte in Regensburg geplant sind. Markus Lüpertz ist wieder da. Und es wird wohl nicht das letzte Mal sein.

Info:

Service

Die Ausstellung „Markus Lüpertz – Pastelle und Holzschnitte“ läuft bis zum 31. Dezember bei „Art Affair – Galerie für moderne Kunst“, Neue-Waag-Gasse 2 in Regensburg. Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag von 11 bis 13 und von 14 bis 19 Uhr sowie Samstag von 11 bis 18 Uhr. Weitere Infos unter www.art-affair.net.

Bilder und Skulpturen von Markus Lüpertz sind derzeit in der Regensburger Galerie Art Affair zu sehen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.