11.09.2019 - 14:54 Uhr
RegenstaufDeutschland & Welt

Gewalttätiger Übergriff auf Frau in Regenstauf

Am vergangenen Wochenende haben zwei Männer in Regenstauf eine Frau attackiert. Die Kripo Regensburg sucht nun Zeugen und fahndet nach den beiden Männern.

Symbolbild
von Maria Oberleitner Kontakt Profil

In der Nacht auf Sonntag war eine 38-Jährige Frau mit dem Bus der Linie 41 von Regensburg nach Regenstauf unterwegs. Kurz nach zwei Uhr stieg die Frau an der Bushaltestelle „Regenstauf-Post“ aus. Wie die Polizei berichtet, waren der Frau zwei Männer gefolgt, die zuvor ebenfalls im Bus gesessen waren und hätten sie in der Nähe eines Rewe-Marktes aus bislang unbkannten Gründen attackiert. Sie verletzten sie Frau leicht. Die 38-Jährige wandte sich schließlich an die Mitarbeiter einer Tankstelle, die die Polizei informierten. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Ergebnis.

Die Polizei fahndet nun nach zwei Männern, diese werden im Polizeibericht wie folgt beschrieben:

Verdächtiger 1: männlich, groß, ca. 185-195 cm, ausgesprochen trainierte/kräftige/sportliche Figur, afrikanische Erscheinung und dunkelhäutig, sehr krauses und kurzes Haar

Verdächtiger 2: männlich, klein, ca. 165-175 cm, schlanke Statur, afrikanische Erscheinung und dunkelhäutig

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg sucht Zeugen, die in der Nacht auf Sonntag um 1.35 Uhr mit der Linie 41 (Nachtschwärmer) gefahren sind. Die Polizeibeamten fragen: Wem sind die beiden beschriebenen Männer aufgefallen oder wer kann Hinweise zu ihrer Identität geben? Wer hat den Übergriff auf die Frau in Regenstauf beobachtet oder mitbekommen?

An der Haltestelle Regenstauf-Post sind vier weitere Personen ausgestiegen, die ebenfalls dringend als Zeugen gesucht werden: Ein junges Pärchen, auffallend bunt gekleidet und teilweise mit bunten Haaren und zwei junge Männer, bei denen es sich laut Polizei möglicherweise um ortsansässige Asylbewerber handeln könnte. Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.