24.05.2018 - 12:49 Uhr
SchnaittenbachDeutschland & Welt

"Rasende Reporter" bei der Singstunde

Musik verbindet die Jüngsten und die Junggebliebenen! Nach diesem Motto fand an der Schnaittenbacher Grundschule wieder ein Mehrgenerationensingen statt, live dabei die frisch gekürten Reporter der Klasse 4 b.

Junger Reporter befragt kleinen Gast.
von Autor HFZProfil

Eingeladen waren Junge und Alte, Verwandte, Bekannte, einfach alle Menschen, die gerne singen. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule vermittelten dabei den Besuchern einen Eindruck von der monatlichen Schulsingstunde, in der die ganze Grundschule regelmäßig miteinander musiziert. Die Musikkoordinatorinnen Sabine Weiß und Dorothea Fuchs hatten ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Neben vielen neueren Bewegungsliedern sangen die Kinder auch bekannte Volkslieder miteinander. Das Publikum sang kräftig mit!

Für das Projekt „Zeitung macht Schule“ hatte sich die Klasse 4 b mit ihrer Lehrerin Gabi Schindler ebenfalls auf dieses Ereignis vorbereitet. Einmal in die Rolle eines Reporters schlüpfen, das wäre hier eine gute Gelegenheit! Aber wie bereitet sich ein Reporter auf ein Interview vor? Als erstes muss er sich überhaupt einmal überlegen, was er fragen möchte! So erstellten die Schüler einen Fragenkatalog für das Publikum: Welche Lieder haben Sie schon gekannt? Wo und wann haben Sie selbst als Kind gesungen? An welchen Ohrwurm werden Sie sich morgen noch erinnern?

Mit diesen und vielen anderen Fragen stürmten die Schüler nach der gemeinsamen Singstunde auf das Publikum los. Nun ja, die einen stürmten tatsächlich los, die anderen suchten sich eher zaghaft einen Interviewpartner. „Hätten Sie kurz Zeit für ein kleines Interview?“ - so begann das durchplante Gespräch. Manche Omas und Opas nahmen sich viel Zeit. „Die erzählen ja Sachen, die ich gar nicht gefragt habe!“, staunte Elisabeth. „Also mein Interviewpartner hat immer nur mit einem einzigen Wort geantwortet!“, wunderte sich Paul. Und Sophia erzählte: „Ich habe meine Mama interviewt. Ich wusste gar nicht, dass sie früher am liebsten in der Dusche gesungen hat!“

Was vielen Kindern ganz leicht fiel, fanden andere recht unangenehm: Man muss ja als Reporter die Leute ansprechen, die kommen nicht von selbst! „Also das wäre als Beruf nichts für mich!“, waren einige Schüler überzeugt. Doch es gab auch Gegenstimmen: „Na ja, Leute anquatschen, das kann halt nicht jeder! Das muss man halt lernen!“ Alle waren sich jedoch einig, dass man gut auf das Gespräch vorbereitet sein sollte. Ja, und dass man dabei ganz schön ins Schwitzen kommen kann! Endlich große Pause!

Die Klasse 4b stellt sich vor.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp