18.09.2020 - 17:08 Uhr
SchwandorfDeutschland & Welt

Doppelmord in Büchelkühn: Mögliche Tatwaffe gefunden

Ende Juni wurden in Büchelkühn (Stadt Schwandorf) zwei Personen getötet. Wenig später hat die Polizei ein Messer sichergestellt. Es könnte die Tatwaffe sein.

In Büchelkühn fand man im Juni zwei Tote. Die Polizei hat möglicherweise die Tatwaffe gefunden.
von Susanne Forster Kontakt Profil

Zwei Tote in einem Einfamilienhaus in Büchelkühn haben ein Großaufgebot der Polizei beschäftigt. Die Mittelbayerische Zeitung (MZ) meldet, dass inzwischen ein Messer sichergestellt wurde. Das habe ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz auf MZ-Anfrage bestätigt. Es sei möglich, dass mit dem Messer Ende Juni eine Schwandorferin und ihr Lebensgefährte erstochen wurden.

Wie ein Pressesprecher des Polizeipräsidium Oberpfalz Regensburg der Mittelbayerischen Zeitung mitteilt, ist ein Messer gefunden worden, das mit dem Fall in Verbindung stehen könnte. Nach einer Zeugen-Mitteilung hat die Polizei das Messer sichergestellt. Es wird "entsprechend untersucht".

Nach der Tat Ende Juni suchte ein Großaufgebot der Polizei nach dem mutmaßlichen Täter. Eine Ermittlungsgruppe hatte einen 57-Jährigen im Visier. Den Ermittlern halfen über 40 Zeugenhinweise auf die richtige Spur, die nach Tschechien führte. Dort wurde der Mann, der unter Verdacht steht, zwei Menschen ermordet zu haben, festgenommen. Er befindet sich in der Justizvollzugsanstalt.

Der mutmaßliche Doppelmörder wartet in Tschechien auf seine Auslieferung nach Deutschland

Schwandorf

Die tschechischen Behörden haben im Juli den mutmaßlichen Doppelmörder von Büchelkühn überstellt

Schwandorf

Bericht bei der Mittelbayerischen Zeitung

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.