26.02.2020 - 19:54 Uhr
Deutschland & Welt

Sterben in Würde ist ein Menschenrecht

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Die Richter in Karlsruhe haben ein Urteil von weitreichender gesellschaftlicher Bedeutung gefällt. Endlich steht schwarz auf weiß geschrieben, dass wir nicht nur ein Recht auf Leben haben. Ein Kommentar von Frank Stüdemann.

Nicht nur alten Menschen steht ein selbstbestimmter Tod zu. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden.
von Frank Stüdemann Kontakt Profil
Kommentar

Welche Konsequenzen das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Thema Sterbehilfe haben wird, ist jetzt noch unklar. Die Karlsruher Richter haben jedoch Grundlegendes herausgestellt: Jeder Mensch, egal welchen Alters und in welcher Verfassung, hat das Recht, seinem Leben ein Ende zu setzen und sich dabei von helfen zu lassen. Allerdings, auch das betonen die Richter, gibt es keinen Anspruch auf Sterbehilfe. Zudem hat der Staat die Möglichkeit, die Suizidhilfe zu regeln. Egal, was sich sonst noch ändert: Palliativstationen und Hospize brauchen in jedem Fall viel stärkere Unterstützung, damit mehr Menschen in Würde sterben können - egal, ob mit oder ohne Suizid.

Mehr zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts

Deutschland & Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.