11.12.2020 - 11:21 Uhr
VelburgDeutschland & Welt

Velburg: Mädchen wohl doch nicht missbraucht

Ein Großaufgebot der Polizei inklusive Hubschrauber war am Dienstag, 8. Dezember, in Velburg unterwegs: Ein Mädchen behauptete, sexuell bedrängt worden zu sein. Doch die Ermittlungen zeigen: Ein Sexualdelikt hat es wohl nicht gegeben.

In Velburg hat es offenbar doch keinen Übergriff auf eine Jugendliche gegeben, sagt die Polizei.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

In Velburg im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz ist am Dienstagabend, 8. Dezember, wohl doch kein Sexualdelikt passiert. Das teilt das Polizeipräsidium der Oberpfalz am Freitag, 11. Dezember, auf seiner Homepage mit. Drei Tage zuvor hatte es einen Großeinsatz der Polizei inklusive Hubschrauber gegeben, weil eine Jugendliche behauptete, während dem Gassigehen mit ihrem Hund von einem Unbekannten auf einem Feldweg nahe der Ruine Adelburg sexuell bedrängt worden zu sein. Die Polizei ermittelte daraufhin laut Pressemitteilung vom 11. Dezember einen 19-Jährigen aus dem Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz als Tatverdächtigen.

Mädchen kannte 19-Jährigen

Doch die Befragung lässt das Geschehen nun in einem neuen Licht erscheinen: Wie die Beamten herausfanden, kannten sich der 19-Jährige und das Mädchen. "Nach derzeitigem Ermittlungsstand besteht kein dringender Tatverdacht im Hinblick auf ein Sexualdelikt", informiert die Polizei auf ihrer Homepage.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth weiter.

Zur Erstmeldung geht es hier

Velburg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.