25.04.2019 - 17:52 Uhr
VilseckDeutschland & Welt

Grenzen ausloten: Regine Herzog stellt auf der Burg Vilseck aus

Regine Herzog ist mit ihrer Ausstellung „LIMITS“ in der Burg Dagestein zu Gast. Im Vorab-Interview verrät sie, welche Ausstellungsstücke ihr besonders ans Herz gewachsen sind

Bärin in Catsuit
von Anke SchäferProfil
Hasensprung-Underground
Divine Shape

Es gibt territoriale, innere, gesellschaftliche und zu erfüllende: „Limits“, also Grenzen. Sie sind immer und überall präsent. Die bildende Künstlerin Regine Herzog lotet die enorme Bandbreite des Begriffs aus und präsentiert ihre kreative Auseinandersetzung mit dem spannenden Thema im Bergfried der Burg Dagestein. Die Kulturredaktion hat die gebürtige Oberpfälzerin vor der Vernissage am Donnerstagabend getroffen.

ONETZ: Wie kam es zur künstlerischen Auseinandersetzung mit Grenzen?

Regine Herzog: Viele Menschen machen sich Gedanken über das, was um sie herum passiert. Ich setze mich gerne mit Dingen auseinander und fühle mich wohl bei der Untersuchung von Grenzbereichen. Für die Ausstellung habe ich alles selbst inszeniert und kann auch zeigen, was in manch anderem Kontext nicht so leicht auszustellen ist. Es ist ein Destillat aus dem, was ich aufnehme.

ONETZ: Sind die Werke auch eine Reaktion auf aktuelle gesellschaftliche und politische Lage?

Nein. Ein wacher Mensch nimmt vieles früher wahr. Mir geht es um Allgemeingültiges, nicht um das, was aktuell aufploppt. Es muss mich tiefer berühren. „Limits“ ist sehr vielfältig, offen.

ONETZ: Wie viele Objekte zeigen Sie in Vilseck?

Es sind rund 20 Skulpturen, Zeichnungen und Bilder zu sehen. Und da ich mich sehr dafür interessiere, wie der Mensch funktioniert, ist auch eine Installation mit fluoreszierenden Farben unter Schwarzlicht dabei – da zeigt sich die Grenze der Sehgewohnheiten.

ONETZ: Haben Sie ein Lieblingsstück?

Eine schwierige Frage. Die 20 Jahre alte Zeichnung meiner Oma auf dem Totenbett ist mir total wichtig, ich habe sie bisher noch nie ausgestellt. Den Schweine-Schädel mag ich auch.

ONETZ: Was sollen die Besucher beim Rundgang durch die Ausstellung entdecken?

Einsichten für sich selbst.

ONETZ: Und zum Schluss: Ist das eine Vilseck-Premiere für Sie?

Ja. Ich hatte schon eine Anfrage für das deutsch-tschechische Künstlerinnen-Symposium, das hat aber terminlich nicht geklappt. Dafür stelle ich jetzt hier aus.

Info:

Service

Die Ausstellung "Limits" von Regine Herzog ist von 28. April bis 30. Juni an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Termine auf Anfrage. Eintritt: 2 Euro.

Homepage der Künstlerin

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.