17.08.2018 - 11:02 Uhr
WaidhausDeutschland & Welt

Heimtückischen Kugelschreiber sichergestellt

Diese Waffe könnte Requisite in einem James-Bond-Film sein: Die Grenzpolizisten in Waidhaus entdeckten einen besonderen Kugelschreiber. Denn der entpuppte sich als "äußerst gefährliche Waffe".

Ein Kugelschreiber als Waffe.
von Elisabeth Saller Kontakt Profil

Einen besonderen Kugelschreiber stellten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus am Donnerstag um 15.30 Uhr bei einem Mann sicher. Der 32-jährige Student war mit seinem Mercedes auf der Autobahn A 6 in Richtung Tschechien unterwegs, als er von einer Polizeistreife angehalten und kontrolliert wurde. In seinem Rucksack stießen die Fahnder auf einen massiv gefertigten Kugelschreiber, "der ihr Interesse weckte", heißt es im Polizeibericht. Bei einer genauen Inspektion stellte sich heraus, dass sich im Kugelschreiber verborgen eine 4 Zentimeter lange, extrem scharfe, Klinge befand. "Mit einem gekonnten Griff wird dieser Kugelschreiber zu einer äußerst gefährlichen Waffe", schreibt die Polizei. Deshalb gehöre diese Art von Kugelschreiber auch zu den nach dem Waffengesetz verbotenen Waffen.

Die Beamten stellten den Kugelschreiber sicher und zeigten den 32-Jährigen wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz an. Dieser habe sich reumütig gezeigt. Er habe nicht gewusst, dass solche Gegenstände in Deutschland verboten sind.

Ein Kugelschreiber als Waffe.

Ein Kugelschreiber als Waffe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp