5000 Euro für vier Initiativen und eine Familie

Mit 5000 Euro unterstützt Oberpfalz Medien vier Initiativen und lindert die finanzielle Not einer Familie. Die Redaktion machte die Vorschläge für die Empfänger.

Die Geschäftsführende Verlegerin von Oberpfalz Medien, Viola Vogelsang-Reichl, übergibt den symbolischen Scheck der Mitarbeiterspende an die Vertreter von fünf Empfängern aus dem ganzen Verbreitungsgebiet von Mitterteich über Weiden und Schönsee bis Amberg und Königstein.
von Uwe Ibl Kontakt Profil

Die Spende stammt von der Belegschaft und wurde von der Geschäftsführung aufgestockt, sagte Viola Vogelsang-Reichl bei der Übergabe. "Wir wollen, dass dieses Geld in der Region oder über Organisationen aus der Region an der richtigen Stelle ankommt", betonte die Geschäftsführende Verlegerin.

Interdisziplinär mit Ärzten, Logo- und Ergotherapeuten sowie weiteren Experten hilft das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) am Klinikum Weiden Kindern mit Entwicklungsauffälligkeiten. Mit 100 kleinen Patienten pro Quartal habe man vor fünf Jahren angefangen, heute seien es 500 plus Warteliste, informierte SPZ-Leiterin Dr. Susanne Rinnert. "Derzeit sparen wir für ein Ganganalysegerät. Das ist sehr teuer", verwies sie auf den Verwendungszweck der 1000 Euro.

Ausgebildetes Fachpersonal kümmert sich bei den "Stiftland Sternenkindern" um Familien mit chronisch/lebensverkürzt erkrankten Kindern. Vorsitzende Beatrix Kempf wünscht sich Räume, für eine Kurzzeitpflege als zeitweise Entlastung für die Eltern und Geschwister. "Wir sind mit professionellen Hilfeteams rein ehrenamtlich unterwegs – manchmal bis zum Tod der Kinder."

In Amberg wohnt Marilou Amann, die in ihrer Heimat auf den Philippinen ein Hilfsprojekt weiterführt, das ihre Mutter 1980 ins Leben gerufen hat. Die Initiative, für die sich auch ihre acht Geschwister engagieren, versorgt 500 Mädchen und Buben während der fünfmonatigen Regenzeit mit einem warmen Essen. Aus Spenden finanziert sie 25 Kindern pro Monat mit 50 Euro als Stipendium die Ausbildung und würde dies gerne bei weiteren 25 tun. Außerdem bekommen bei der alljährlichen Weihnachtsaktion heuer 750 Leute Reis, Nudeln und Corned Beef im Wert von je zehn Euro als Geschenk.

Die Stadt Riwne ist seit 1999 Ziel der Hilfstransporte der "Humanitären Hilfe für die Ukraine aus Bayern" mit Sitz in Schönsee. Vor allem ausrangierte medizinische Geräte bis hin zu ganzen OP-Sälen bringen Vorsitzender Anton Grauvogel und seine 54 Mitglieder in ein Krankenhaus, ein Reha-Zentrum, eine Entbindungsstation sowie ein Waisenheim. Rollstühle, Rollatoren und andere Hilfsgüter bekommt eine Sozialstation. Neben Spenden finanziert der Verein die Transporte durch den Erlös des Seefestes in Schönsee und den Frauentag in Stadlern.

Ebenfalls 1000 Euro bekam der Königsteiner Michael Mackenstein, der nach dem plötzlich Tod seiner Frau am letzten Urlaubstag mit zwei kleinen Zwillingen und einem fünfjährigen Buben alleine dasteht. "Vom schönsten Zeitpunkt im Leben ist in kürzester Zeit alles den Bach hinuntergegangen." Dass er das mit den drei Kindern überstehe, verdanke er Freunden, Familie, Fremden und Vereinen in den vergangenen schweren Wochen. "Wahnsinn, was wir für eine Unterstützung bekamen."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.