Kommentar: Da hilft nur Zwang – Tests und Quarantäne für Urlaubsrückkehrer

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Das Coronavirus reist in so manchen Urlaubskoffern mit nach Deutschland ein. Die Zahl der Neuinfektionen steigt wieder stärker an. Dagegen hilft nur der staatliche Zwang zu Tests und Quarantäne, kommentiert Redakteur Fabian Leeb.

Menschen genießen die Sonne am Strand von El Arenal. Während Lokale an Partymeilen auf Mallorca geschlossen wurden, sind die Strände weiter offen.
von Fabian Leeb Kontakt Profil
Kommentar

Das war leider vorhersehbar: Wenn Papa "Naiv" und Mama "Sorglos" mit ihren Kindern "Hilflos" und "Bemitleidenswert" zurück aus dem Sommerurlaub auf Mallorca oder im österreichischen St. Wolfgang sind, staunen sie vermutlich auch noch ob des Coronavirus-Souvenirs im Köfferchen. In der balearischen Sommerhitze oder im malerischen Idyll des Wolfgangssees vergisst der Urlauber die Pandemie nur allzu leicht und allzu gern.

Kommentar: Leichtes Spiel für das Coronavirus

Deutschland & Welt

Da gutes Zureden und Politiker-Appelle an Familie "Leichtsinn" ungehört und belächelt abperlen, machen Urlaubsrückkehrer schon jetzt zehn Prozent aller Neuinfektionen bundesweit aus. Die Ferien sind ja schon drei Tage alt. Tendenz: Das könnte für die Allgemeinheit böse ausgehen. Dagegen hilft nur Zwang: Der Zwang zum Test für alle Rückkehrer an Grenzen, Bahnhöfen und Flughäfen. Und der Zwang zur Quarantäne für Heimkehrer aus Risikogebieten. Das ist gewiss ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte, doch zum Schutz aller Mitmenschen auch legitim. Das Coronavirus wartet nur auf unsere Fehler. Und Auslandsreisen in Pandemie-Zeiten sind ein Riesenfehler.

Corona-Tests bei Einreise aus Risikogebieten sollen Pflicht werden

Deutschland und die Welt

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.