Weidener gewinnt Kompositionswettbewerb

Weidener bei Kompositionswettbewerb erfolgreich: Joachim Pfützenreuter gewinnt mit "Der Clown" den ersten Preis des 11. Harmonia-Classica-Kompositionswettbewerbs

Joachim Pfützenreuter (Vierter von rechts) mit den anderen Preisträgern des Harmonia-Classica-Kompositionswettbewerbs.
von Externer BeitragProfil

Mit seinem Stück "Der Clown" gewann Joachim Pfützenreuter den ersten Preis des 11. Harmonia-Classica-Kompositionswettbewerbs. Pfützenreuter ist Lehrer für Klavier, Theorie und Komposition an der städtischen Musikschule Weiden. Sein Stück schrieb er für Akkordeon und Klavier und zur Stimmungslage "Heiter, aber tiefgründig".

Der kleine, aber engagierte Verein besteht seit 1982, er hat sich die Förderung harmonischer Musik zur Aufgabe gemacht, die im Spannungsfeld von Komponisten wie Reger und Strawinsky aufzufinden ist und die Verbindung zur Klassik wahrt. Joachim Pfützenreuter wurde 1961 in Hamm geboren, nach den Examen für Klavier, Theorie und Komposition 1986/87 an der Hochschule für Musik Detmold lehrte er an verschiedenen Musikschulen und kam 2010 nach Weiden. Parallel zu seiner Lehrtätigkeit ist er, der sich neben der Musik auch der Literatur und der Malerei widmet, mit großer Intensität kompositorisch und konzertierend tätig.

Pfützenreuter nimmt regelmäßig an Wettbewerben und Meisterkursen teil. Sein Stück stellte er im Wiener Palais Pallfy vor. In der Komposition "Der Clown, Op. 77, Groteske für Akkordeon und Klavier", führt er clusterartige Klangformen gegen eine kontrapunktisch orientierte Motiv- und Melodienbildung, er entführt den Zuhörer damit in eine fast vergessene Zirkuswelt und suggeriert die besondere Atmosphäre, in der sich nach klassischer Clowns-Art Heiterkeit und Melancholie, Burleske und Poesie zur Parabel des menschlichen Lebens verbinden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.