09.10.2019 - 18:34 Uhr
MünchenDeutschland & Welt

Wie's halt dahoam a is

Sechs neue Folgen "Schuhbecks Küchenkabarett"

von Helmut KunzProfil

Ratschen, Lachen, Essen: Die besten Gespräche finden doch immer in der Küche statt. Deshalb hat sich der Münchner Sternekoch Alfons Schuhbeck wieder für „Küchenkabarett“, das ab 13. Oktober in sechs Folgen, jeweils sonntags um 17.15 Uhr im BR Fernsehen ausgestrahlt wird, wieder ein oder anderen Künstler eingeladen. Diesmal dabei: Bayerns Star-Kabarettistin Monika Gruber, der fränkische Tausendsassa Volker Heißmann und der niederbayerische Newcomer Martin Frank, dem Monika Gruber eine große Karriere vorhersagt: "Du bist das größte Nachwuchstalent im bayerischen Kabarettbereich." Weil es ihr beim letzten Mal so gut geschmeckt hat, ist Monika Gruber gleich in vier Folgen vertreten. Wie daheim soll’s vor der Kamera zugehen, erzählte Schuhbeck am Montag bei einem Gespräch in seinen „Südtiroler Stuben“, Am Platzl. „Ganz normal. Du kriegst dabei Dinge heraus, die kein Mensch erfährt.“ Mit der Kabarettistin verstehe er sich ohnehin blendend, weil die Schwingungen stimmten. „Das Schöne an der Sendung: Man kann sich auch mal verratschen.“ Dann würden halt statt derer drei nur zwei Gerichte fertig. "Wie's halt dahoam a is."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.