24.02.2021 - 21:56 Uhr
WolfseggDeutschland & Welt

Unfall bei Wolfsegg: 92-Jähriger stirbt

Tödlicher Verkehrsunfall im Landkreis Regensburg: Ein Senior missachtet die Vorfahrt – es kommt zu einem schweren Zusammenstoß. Der Rettungshubschrauber bringt eine schwerverletzte Frau ins Krankenhaus.

Im Landkreis Regensburg ist ein Senior bei einem schweren Verkehrsunfall gestorben.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Bei Wolfsegg im Landkreis Regensburg ist es am Mittwoch, 24. Februar, zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Wie die Polizei in einem Pressebericht informiert, sind kurz vor 16 Uhr zwei Autos auf der Kreisstraße R39 zusammengestoßen. Dabei ist ein 92-Jähriger noch an der Unfallstelle gestorben, eine 55-jährige Frau wurde schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Regensburger Krankenhaus gebracht.

Der 92-Jährige war laut Polizei mit seiner Mercedes-Benz A-Klasse die Gemeindeverbindungsstraße von Steinsberg kommend Richtung Kreisstraße R39 bei Wolfsegg unterwegs. Der tödliche Fehler passierte ihm dann laut Pressebericht an der Einmündung zur Kreisstraße: Beim Einbiegen übersah der Senior eine von links aus Regensburg kommende 55-jährige Frau, die mit ihrem BMW Mini nach Wolfsegg unterwegs war. "Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, die anschließend in Richtung Wolfsegg nach links von der Fahrbahn geschleudert wurden", beschreibt die Polizei den Zusammenstoß. Ein Zeuge habe den Unfallhergang beobachtet und bestätigt.

Tod an der Unfallstelle

Die Mini-Fahrerin hat bei dem Unfall schwerste Verletzungen erlitten. Die Rettungskräfte transportierten sie nach der Erstversorgung vor Ort mit dem Hubschrauber in ein Regensburger Krankenhaus. Jede Rettung zu spät kam jedoch für den 92-Jährigen. Er starb noch an der Unfallstelle. Weitere Verletzte hat es nicht gegeben.

Die Staatsanwaltschaft Regensburg ist an den Ermittlungen beteiligt. Ein Sachverständiger untersucht die genaue Unfallursache.

Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden beträgt insgesamt laut einer Schätzung der Polizei circa 25.000 Euro.

Am Unfallort waren neben Polizei, Rettungsdiensten und Notfallseelsorgern auch die Feuerwehren Wolfsegg, Steinsberg, Hainsacker und Heitzenhofen. Die Kreisstraße war bis 20 Uhr gesperrt.

Laute Schreie in einer Regensburger Zahnarztpraxis haben einen Polizeieinsatz ausgelöst

Regensburg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.