18.05.2018 - 09:05 Uhr
Oberpfalz

Seniorenclub im Steinwald

Nach Museumseindrücken stärkte sich der Seniorenclub im Steinwaldhaus
von Walther HermannProfil

Eschenbach

Der Besuch des Heimat- und Bergbaumuseums Erbendorf war für die Reisegruppe des Seniorenclubs verbunden mit einer Zeitreise von der Entstehung der Welt bis in die Zeit ihrer Eltern. Als Reisebegleiter vermittelte Manfred Klöble den Senioren einen Überblick zur Geschichte Erbendorf, in dem vom frühen 13. Jahrhundert bis 1927 der Bergbau nachweisbar ist. Gold, Blei, Silber, Zink, Kupfer und Steinkohle wurden gefunden oder abgebaut.

Ließen Erbendorfer Glaskugeln und Paterln einen Hauch von Glanz aufkommen, erinnerten Weberutensilien und –gerätschaften an ein einst mühseliges Handwerk. Weitere Räume waren dem Handwerk der Gerber und Schuster gewidmet. Nicht minder bedeutungsvoll war einst die Tätigkeit des Nagelschmieds. Bilddokumente und Gebrauchsgegenstände gaben einen umfassenden Einblick in die Geschichte der Erbendorfer Porzellanindustrie. Ein Originalnachbau erinnerte an die beiden Erbendorfer Bahnhöfe. Der Tante Emma-Laden mit vielen Details führte gar zu einem Besucherstau. Die Erinnerungen an die eigene Kinderzeit regten zu längeren Plaudereien an.

Aussagekräftige Dokumente zur jüngeren Geschichte vermittelten Einblicke in die Situation ab 1945. Dokumentiert waren Flucht und Vertreibung, die Ankunft entwurzelter Menschen in Erbendorf und das System der Bezugskarten für Lebensmittel.

Als Einkehrziel hatte Clubleiterin Maria Förster das Steinwaldhaus in Pfaben ausgewählt. Das Drehrestaurant „schmeckte“ der Reisegruppe ebenso wie die kulinarischen Angebote des Hauses. Während der Rückfahrt sprach Förster von einem „gelungenen Ausflug“ und fasste Äußerungen der Senioren zusammen: „Bis ma se umgschaut hat, is der Tisch scho wieda woanders gstandn.“ Für den 13. Juni kündigte sie eine Fahrt zur Wallfahrtskirche Ilkofen bei Hemau-Eichlberg mit Besuch des „Kuhstall-Cafés“ an. Für Juli ist ein Grillnachmittag im Hof des Dammbauern-Anwesens geplant.

Bild: rn

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.