15.03.2019 - 08:00 Uhr
Hof an der SaaleOberpfalz

16-Jähriger an Partydroge gestorben: Prozessbeginn in Hof

Im Juni 2018 gab der 21-Jährige gefährliche Drogen aus dem Darknet an einen 16-Jährigen weiter, der nach dem Konsum starb. Die Pillen hatte der Angeklagte zuvor gestohlen. Nun wird ihm in Hof der Prozess gemacht.

Auf der Richterbank
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Der 21-jährige Florian S. muss sich vor dem Landgericht Hof verantworten, weil er im Juni 2018 gefährliche Partydrogen verteilt haben soll und der 16-jährige Daniel T. daran starb. Die gefährlichen Ecstasy-Pillen hatte der 21-Jährige zuvor bei einem Bekannten geklaut. Dieser hatte sie im Darknet bestellt und ließ sie sich nach Hause liefern. Das berichtet die Bild am Donnerstag.

Allerdings saß der Mann zu diesem Zeitpunkt bereits im Gefängnis. Doch S., sein Bruder und ein Cousin wussten von der Bestellung. Die hellblauen Pillen, auf denen ein Totenkopf zu sehen ist, holten sie aus dem Briefkasten. Auch in das Haus des Bekannten brachen sie ein.

Daraufhin lud der 21-Jährige den 16-jährigen in eine Wohnung ein, um die Pillen zu probieren. Nach dem Konsum ging es Daniel T. nicht gut, auch wenn er mit den beiden Brüdern noch weiter zog. Als er dann umkippte versuchte der jüngere Bruder von Florian S. ihn noch per Mund-zu-Mund-Beatmung zu retten. Der hinzugerufene Notarzt stellte dann den Tod von Daniel T. fest.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Abgabe von Betäubungsmittel an Minderjährige mit Todesfolge vor. Dazu kommt Einbruchsdiebstahl sowie Erwerb und Handel mit Drogen. Florian S. bestreitet vor Gericht die Drogen weitergegeben zu haben. S. ist vorbestraft, war erst ein paar Wochen zuvor aus der Haft entlassen worden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.