22.07.2019 - 18:27 Uhr
AltendorfOberpfalz

Kirwa wirkt wie ein Magnet

Vom 27. bis 29. Juli wird in Willhof drei Tage lang gefeiert. Es ist Kirwa-Zeit.

Die Kirwaburschen und ihre Helfer müssen sich ganz schön einspreizen, um den Baum mit Muskelkraft in die Senkrechte zu wuchten.
von Georg Köppl Kontakt Profil

Sie wirkt seit urdenklichen Zeiten wie ein Magnet und ist die traditionsreichste Veranstaltung im Gemeindebereich: Vom 27. Juli bis zum 29. Juli heißt es auch heuer wieder "In Willhof, doa is Kirwa, mei liaber, mei liaber!"

Der Namenstag des Heiligen Jakobus und das Kirchenpatrozinium der Filialkirche sind der Anlass für die Jakobi-Kirchweih. Gefeiert wird gleich drei Tage lang. Vieles hat sich im Lauf der Jahre dem Zeitgeist angepasst, doch von ihrer Anziehungskraft hat die Willhofer Kirwa unter der Regie der Kirwaburschen nichts verloren. Und zur Bewahrung des Althergebrachten gehört es auch, dass der Kirwabaum nach wie vor mit Muskelkraft in die Senkrechte gestellt wird.

Den Startschuss im wahrsten Sinne des Wortes geben am Samstag, 27. Juli, um 19 Uhr, die Böllerschützen der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Altendorf. Im Anschluss werden die Kirwaburschen, unterstützt von vielen Helfern, die mächtige Fichte Schub um Schub in den Willhofer Kirwa-Himmel empor wuchten. Zur Begleitung gibts Blasmusik und wenn der Baum am Bolzplatz richtig festgekeilt ist, geht es im Festzelt rund. Wie schon in den vergangenen Jahren gestaltet die Band "Wöidarawöll" musikalisch den Abend und wird wohl auch schnell die Stimmungshoheit über den Biertischen erobern.

Der Sonntag, 28. Juli, beginnt mit dem Festgottesdienst um 8.45 Uhr in der Jakobi-Kirchweih. Anschließend ist der Frühschoppen im Festzelt angesagt und wer will, kann gleich bis Mittag sitzen bleiben. Ab 12 Uhr gibt es dort einen deftigen Schweinebraten mit Knödeln und Salat (nur auf Vorbestellung).

Zum Festhöhepunkt wird am Sonntag ab 19 Uhr die Band "VA-Blech" aufspielen. Nochmal "narrisch" geht es zu mit der Partyband "Narrisch" beim Festausklang am Montag, 29. Juli, ab 20 Uhr. Im Lauf des Abends wird auch der Kirwabaum verlost. Das Festbier liefert die Rhaner-Brauerei und aus der Festküche Zapf gibt es Bratwürste, Steaks, Pommes, Käse und die beliebten Sulzen. Somit steht drei ausgelassenen "Feiertagen" nichts mehr im Wege.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.