10.01.2020 - 19:13 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

112 Einsätze bei Feuerwehr Altenstadt/WN sind Rekord

Die Feuerwehr ehrt in der Jahreshauptversammlung langjährige Vereinsmitglieder und erinnert an wichtige Ereignisse. Vorsitzender Wolfgang Müller und Kommandant Gottfried Amschl ziehen positive Bilanz und verweisen auf einen Einsatzrekord.

In der Jahreshauptversammlung ehrt die Feuerwehr langjährige Mitgliedert, darunter Bürgermeister Ernst Schicketanz (sitzend, rechts) und Feuerwehrvorsitzenden Wolfgang Müller (sitzend, Mitte). Drei Jungmitglieder (hinten) werden in die aktive Wehr aufgenommen.
von Werner SchmolaProfil

Die Feuerwehr wurde im abgelaufenen Jahr zu 112 Einsätzen (Vorjahr 104) gerufen. "Das ist ein neuer Rekord", meinte Kommandant Gottfried Amschl in seinem Rechenschaftsbericht. Im Einzelnen waren es 23 Brandeinsätze, 63 technische Hilfeleistungen, sechs Sicherheitswachen, 14 Fehlalarme und sechs sonstige Einsätze.

"Bei den 112 Einsätzen waren zum Schutze unserer Bürger insgesamt 946 Feuerwehrdienstleistende im Einsatz. Sie leisteten 900 Stunden", ergänzte Amschl, der die Einsätze detailliert erläuterte und auch nach genutzten Feuerwehrfahrzeugen aufgliederte. Der Kommandant verwies zudem auf zahlreiche Aktivitäten der Spritzenmänner. Er nannte Unterrichtsabende, Atemschutzübungen, Sitzungen und Versammlungen sowie diverse Übungen und Lehrgänge. Die Mannstärke beträgt derzeit 36 Feuerwehrdienstleistende (davon sieben Frauen). 19 Aktive sind ausgebildete Atemschutzträger.

Besonders hob der Kommandant die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr mit Jugendwart Karsten Drevenstedt hervor. Derzeit zählt die Gruppe sieben Mitglieder, davon zwei Mädchen. Neu aufgenommen in die Jugendfeuerwehr wurden Jakob Ponath und Maximilian Eckert. In die Wehr übernommen wurden Lena Helgert , Jessica Rudolph und Nico Bösel. Die Jugendlichen absolvierten 48 Übungen.

Vorsitzender Müller verwies auf 256 Mitglieder (plus 6 gegenüber dem Vorjahr) und auf Veranstaltungen, die die Wehr entweder organisierte oder an denen sie sich aktiv beteiligte. So nannte er das Aufstellen des Maibaums, den Neubürgerempfang, Teilnahmen am Johannisfeuer, am Fronleichnamszug und am Volkstrauertag, am Rathausfest oder am Ferienprogramm sowie an Veranstaltungen anderer Feuerwehren. Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Müller nannte als Beispiel den Hausfasching, das Bierfest, den Kirchweihtanz oder den Weihnachtsmarkt.

Bürgermeister Ernst Schicketanz dankte für den ehrenamtlichen Einsatz zum Wohl der Mitbürger. Er versprach optimale Unterstützung.

Ehrungen:

25 Jahre: Lothar Jagusch, Josef Kraus, Artur Richtmann, Bürgermeister Ernst Schicketanz und Reinhard Simmerl. 40 Jahre: Vorsitzender Wolfgang Müller.

45 Jahre: Siegfried Simon. 55 Jahre: Ludwig Beutler, Rudolf Holfelder und Lothar Scharnagel. 70 Jahre: Alfons Wittmann. (sm)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.