17.02.2019 - 16:33 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Alkoholfahrt und Beleidigungsorgie

Erst getrunken, dann einen Unfall verursacht und zum Schluss noch Polizisten beleidigt: Diesen Samstag wird ein 69-Jähriger aus dem Landkreis so schnell nicht vergessen.

Nach einer Alkoholfahrt hat ein Kleintransporter-Fahrer massiven Ärger mit Polizei und Justiz.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Gegen 14.45 Uhr war der Mann mit seinem Mercedes-Kleintransporter von Altenstadt kommend in der Parksteiner Straße ortsauswärts Richtung Kreisverkehr unterwegs. Als er in den Kreisel einbog übersah er den von links kommenden Volvo-Lastwagen, den ein 41-jähriger Pole steuerte. Der Kleintransporter stieß mit seiner linken Front in die rechte Front des Lasters.

Beide fuhren zunächst weiter bis zum Pendlerparkplatz an der B 22. Dort bot der 69-Jährige dem Lkw-Fahrer 2000 Euro an, damit er die Sache vergesse, da der Verursacher Alkohol getrunken habe. Der Pole ließ sich nicht darauf ein und verständigte die Polizei. Noch während der Unfallaufnahme beschimpfte der Senior den Polen, weil er das Geld nicht genommen hatte. Als ihn ein Polizist der Inspektion Neustadt zurechtwies, streckte der alkoholisierte Mann dem Beamten den Mittelfinger entgegen. Ein Alkotest ergab 1,3 Promille. An beiden Fahrzeugen wird der Schaden auf je 10 000 Euro geschätzt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.