16.10.2020 - 16:04 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Altenstädter Pfarrhaus wird abgerissen

Die Gemeinde erwirbt das Pfarrhaus samt dem rund 2100 Quadratmeter großen Grundstück. Altenstadt will das Gebäude aus wirtschaftlichen Gründen nicht sanieren, sondern abreißen. Die Maßnahme soll noch heuer erledigt werden.

Das Pfarrhaus im Julius-Meister Weg wird noch heuer abgerissen. Das bestätigten Bürgermeister Ernst Schicketanz (links) und Pfarrer Thomas Kopp (rechts) bei einem Ortstermin.
von Werner SchmolaProfil

Das Pfarrhaus wird seit Jahren schon nicht mehr genutzt. Früher waren hier die Wohnung des Pfarrers und das Pfarrbüro untergebracht. Das Haus ist in die Jahre gekommen. Wegen baulicher Mängel wäre eine Sanierung unwirtschaftlich und lohne sich somit nicht mehr, beschloss der Gemeinderat. Deshalb will es die Gemeinde als neuer Besitzer noch heuer abreißen.

Das Pfarrbüro befindet sich schon seit längerer Zeit nicht mehr hier. Nach einer vorübergehenden Zwischenlösung mit Umzug ins Gartenzimmer des Pfarr-/Jugendheims befindet sich das Pfarrbüro seit Anfang April 2020 im alten Rathaus am Pfarrplatz, der früheren Sparkasse. Von Vorteil sind hier die unmittelbare Nähe zu den beiden Pfarrkirchen und die gute Erreichbarkeit für die Gläubigen. In dem Gebäude befindet sich zudem die Ambulante Krankenpflegestation St. Elisabeth.

Die Kommune hat nun das Pfarrhaus und das Grundstück drum herum von der Katholischen Kirchenstiftung mit Zustimmung der Diözese aus Regensburg gekauft. „Das Gebäude wird noch heuer abgerissen“, berichtete Bürgermeister Ernst Schicketanz. Die Abrisskosten liegen bei zirka 85.000 Euro und werden im Rahmen der Ortskernsanierung massiv bezuschusst. Die künftige Verwendung und Neugestaltung des Areals werde ebenfalls im Rahmen der städtebaulichen Neuordnung im zweiten Bauabschnitt erfolgen. Angedacht sei unter anderem eine Erschließung von der östlichen Seite her und ein barrierefreier Zugang zum angrenzenden Friedhof.

Pfarrer Thomas Kopp trauert dem alten Pfarrhaus nicht hinterher. Er träumt aber zugleich von einem neuen Pfarrheim, das in der Nähe der Kirche liegen sollte. Mehr wollten weder der Geistliche noch Bürgermeister Schicketanz verraten. Der Gemeinderat stimmte jedenfalls dem Rückbau des Pfarrheims und der Garage zu.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.