11.03.2021 - 10:10 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Jugendliche verstreuen Müll: Polizei leistet Erziehungsarbeit

Es gibt sinnvollere Beschäftigungen. Drei junge Altenstädter starten eine besondere Aktion: Sie verstreuen Müll aus Containern. Aber sie werden beobachtet. Die Polizei ergreift eine naheliegende Maßnahme.

Die Polizei verzichtet auf Anzeige und Bußgeld. Doch die Jugendlichen müssen selbst ihren Müll beseitigen und sich beim Bürgermeister entschuldigen.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Am Mittwochabend verteilten mehrere Jugendliche Müll aus den Containern in der Nähe des Bahnhaltepunktes in Altenstadt/WN. Ein 20-Jähriger, der sie dabei beobachtete, informierte die Polizei in Neustadt. Beim Eintreffen der Streife hatten sich die Verursacher bereits entfernt, berichtet die Polizeiinspektion Neustadt. Es konnten aber mehrere Styroporplatten und der Inhalt von gelben Säcken auf der Straße verstreut festgestellt werden. Da einer der Verursacher, ein 15-jähriger Altenstädter, aber bekannt war, konnte dieser Zuhause angetroffen werden. Auf Vorhalt leugnete der Junge natürlich zunächst eine Tatbeteiligung. Schließlich gab er die Tat trotzdem zu. Er zeigte sich auch bereit, die Verschmutzung am Folgetag mit seinen beiden Begleitern, beide ebenfalls aus Altenstadt, zu entfernen, zusammen mit einer entsprechenden Entschuldigung beim Bürgermeister. "In diesem Fall stand die erzieherische Maßnahme im Vordergrund vor einer bußgeldrechtlichen Würdigung", erklärt die Inspektion. Durch die Polizei Neustadt wurde die Gemeinde Altenstadt über die Reinigungsbereitschaft der Jugendlichen informiert.

In Flossenbürg gerät ein Auto in Brand

Flossenbürg

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.