20.09.2019 - 12:09 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Rathauseingang mit Defibrillator

Defibrillatoren retten Leben. Jetzt ist auch der Eingangsbereich des Rathauses in der Gemeinde Altenstadt damit ausgestattet.

Die Gemeinderäte überzeugen sich von den Veränderungen im Eingangsbereich des Rathauses. Besonders sinnvoll wird der Anbau eines Defibrillators für Notfälle erachtet.
von Johann AdamProfil

Das Altenstädter Rathaus hat eine neue Eingangstüre bekommen. Die neuen Türen sind automatische Schiebetüren. Die Baumaßnahme, die größtenteils von der Firma Pöllath (Erbendorf) umgesetzt wurde, kostete 14 800 Euro. Neben der Türe ist außen ein Defibrillator angebaut worden. Das Netz der lebensrettenden Defibrillatoren in der Gemeinde wurde in Rahmen der Umgestaltung erweitert. Die Kosten betragen 3089 Euro.

Bürgermeister Ernst Schicketanz und der gesamte Gemeinderat überzeugte sich im Rahmen der Sitzung in dieser Woche von der Umsetzung der Maßnahmen. Einig waren sich die Vertreter der Bürger, dass der „Defi“ Leben retten kann. Sie hoffen aber auch, dass er nicht zum Einsatz kommen muss. Im Rahmen der Städtebauförderung beschlossen die Räte die geplanten Maßnahmen für 2020. Dem Bebauungsplan der Stadt Weiden in Sachen „Nördlich des Laubenweges“ im Rahmen der Beteiligung wurde Einvernehmen erteilt.

Bürgermeister Schicketanz informierte die Räte über das Bayrische Mobilfunkförderproramm. Öffentlich gemacht wurden nach der Sitzung die beschlossenen Vergaben. Der Verbindungsweg zwischen der Ring- und der Schillerstraße wurde an die Firma Scharnagl Weiden vergeben. Der Umfang der Maßnahme beläuft sich auf 262 706 Euro. Die Schutzmauer am Siechenbach wird die Firma Schulz aus Pfreimd errichten (Kosten: 175 311 Euro). In Sachen Aufhebung der Bebauungspläne Süd I, Süd II a, b, c wurde das Architekturbüro Hans Kleierl (Vohenstrauß) beauftragt. Der Vertrag über die Vergabe des Winterdiensts für einzelne Straßen wurde an die Firma Bauleistung Eiberweiser vergeben. Der Vertrag läuft auf 5 Jahre. Die Maßnahme zur Erneuerung des Kapellenplatzes in Meerbodenreuth wird neu ausgeschrieben, beschloss der Gemeinderat.

Dem Bauantrag der Horst-Dieter-Jordan GmbH & Co. KG auf Anbau einer Rampe an eine bestehende Lagerhalle und auf Umbau des Bürogebäudees an den Gärten 6 wurde zugestimmt. Martin Schinner (Hauptstraße 16 a) darf eine neue Maschinenhalle hinter seinem Anwesen bauen.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.