14.02.2020 - 10:52 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

SPD: In Altenstadt/WN 13 Millionen Euro investiert

Die Bilanz von Bürgermeister Ernst Schicketanz kann sich nach zwölf Jahren Amtszeit sehenlassen. Bei der SPD-Wahlveranstaltung in der Gaststätte „d´Wirtschaft“ spricht er über Erreichtes und die Zukunft.

Bürgermeister Ernst Schicketanz (rechts) will auch nach zwölf Jahren an der positiven Entwicklung der Gemeinde weiterarbeiten.
von Werner SchmolaProfil

Bürgermeister Schicketanz erklärte eingangs seinen Willen, sich wieder um das Bürgermeisteramt in Altenstadt zu bewerben, um weiter an der positiven Entwicklung der Gemeinde zu arbeiten, die Altenstadt in den letzten zwölf Jahren genommen habe. Das Amt wolle er menschlich und vorausschauend ausüben. Die Gemeinde sei praktisch schuldenfrei, obwohl in den vergangenen sechs Jahren 13 Millionen Euro investiert wurden. Sie sei also gerüstet für neue, größere Ausgaben, die auf sie zukämen.

Die Investitionen dienten unter anderem der Sanierung im Straßenbau mit Erneuerung der Wasser- und Kanalleitungen, beim Wasserhochbehälter oder bei der Feuerwehrausstattung, aber damit verbunden sei immer auch der Blick in die Zukunft, auf neue Tendenzen und Anforderungen. So wurden beim Straßenbau immer auch Leerrohre für neue Kabel mitverlegt.

Bei den Baumaßnahmen an der Mittelschule wurden neueste Energiegesichtspunkte beachtet und Küche und Mensa kämen der Tendenz zur Ganztagsbetreuung entgegen, sagte Schicketanz. Auch wurden 36 Krippenplätze geschaffen. "Für unsere zahlreicher werdenden Senioren wurden Ruhebänke und ein Generationenpark eingerichtet sowie barrierefreie Möglichkeiten zur Straßenquerung angelegt."

Der Bürgermeister nannte auch den Umweltschutz als wichtiges Thema. So wurden Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden installiert und private Initiativen unterstützt. Dem gleichen Ziel dienen zwei E-Tankstellen für Gemeindefahrzeuge und Privatautos und die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED. Dadurch wurde der Energiebedarf um 56 Prozent gesenkt. Neueste Technik soll mit Glasfaserkabel vor allem im neuen Baugebiet "Sauernlohe" einziehen. Dies gehöre zu den wichtigsten Projekten der Gemeinde.

Großen Wert legte Schicketanz auch auf die Bereicherung des Gemeindelebens, von den Serenaden über das Rathausfest bis zum Hobbykünstlermarkt. Eine wichtige Rolle spielten die Vereine, deren Förderung dem Bürgermeister sehr am Herzen liegt. Ihre Angebote sollen in Zukunft über Apps den Bürgern mitgeteilt werden können. Das gilt auch für Rad- und Wanderwege.

Eine der Aufgaben für die Zukunft bleibt die Beseitigung der Altlasten, die aber nur in überparteilicher Kooperation bis hinauf zur Landesregierung gestemmt werden könne. Ein Kuckucksei habe die Staatsregierung den Kommunen ins Nest gelegt mit der Aufhebung der Straßenausbaubeiträge: Was das Land den Kommunen nun für den Straßenausbau zahle, sei nur ein Tropfen auf den heißen Stein und bleibe weit hinter den bisherigen Sanierungsmöglichkeiten zurück, schloss der Bürgermeister seine Ausführungen. Ortsvorsitzender Christian Reichl sieht eine eine gute Basis für die Wahl.

Nach der Vorstellung der SPD-Kandidaten wurde in der Diskussion der Wunsch geäußert, in den Straßen mit Tempo 30 mehrmals auf die Geschwindigkeitsbegrenzung hinzuweisen, um die Fahrzeuge zu bremsen. Es wurde gefordert, dass der Verkehr in Richtung Norden schon in Weiden auf die Autobahn gelenkt werden sollte, um Altenstadt zu entlasten. Schicketanz berichtete von bisherigen entsprechenden Initiativen und versprach, der Reduzierung des Durchgangsverkehrs weiterhin oberste Priorität einzuräumen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.