14.02.2020 - 23:49 Uhr
Oberpfalz

Altneihauser Feierwehrkapell'n nimmt Manfred Weber aufs Korn

Sommerferien, Mautpleite, Brexit-Chaos - nur "der Rechtsweg" der AfD bleibt ausgeschlossen: Bei der Kultsendung "Fastnacht in Franken" bekommen wieder zahlreiche Spitzenpolitiker ihr Fett weg.

von Agentur DPAProfil

Heuer ist die "Fastnacht in Franken" ganz nach dem Geschmack der Narren. Passend zur närrischen Zahl 11 geht die Prunksitzung am Freitag zum 33. Mal auf Sendung. Der gastgebende Fastnacht-Verband Franken feiert sein 66-jähriges Bestehen. Und das alles auch noch ausgerechnet am Valentinstag.

Sitzungspräsident Bernd Händel verspricht statt Rosen und Pralinen "etwas viel Besseres": Frohsinn und Fastnacht. Für Nilpferddame Amanda, die wieder mit Bauchredner Sebastian Reich gekommen ist, ist der Valentinstag ohnehin "als Single eher ein Volkstrauertag".

Die Prunksitzung wird seit 1987 live im BR Fernsehen ausgestrahlt, seit 1988 aus Veitshöchheim. Sie ist mit zuletzt 3,8 Millionen Zuschauern deutschlandweit seit Jahren die erfolgreichste Sendung im bayerischen Fernsehen. Einladungen erhalten unter anderem Minister des Freistaats und Fraktionsvorsitzende sowie aus Franken stammende Bundesminister. Auch Geistliche sind geladen, etwa der Würzburger Bischof Franz Jung und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bayerns Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm.

Faschingshymne von Michl Müller

Der Kabarettist Michl Müller ist diesmal als Schnapsbrenner aus der Rhön zu erleben und gibt seine für diese Session eigens komponierte Faschingshymne zum Besten: "Einmal im Jahr bleibt die Welt stehen und dann ist Fasching, Fastnacht, Karneval. Überall - ob in Mainz, Veitshöchheim, Aachen, Köln oder Düsseldorf am Rhein."

Heftig zieht er über die Europawahl im vergangenen Jahr her. Dass die Briten trotz Brexits bei der Europawahl mitgewählt haben, ist für ihn unbegreiflich: "Das ist, wie wenn Du Frolic kaufst und Du hast keinen Hund." Statt der Spitzenkandidaten Frans Timmermans und Manfred Weber sei dann plötzlich Ursula von der Leyen Kommissionspräsidentin geworden. "Der Thermomix der Bundesregierung", meint Müller. Denn von der Leyen sei in der Bundesregierung "schon alles gewesen: Familienministerin, Arbeitsministerin und Verteidigungsministerin".

Altneihauser Feierwehrkapell'n schießt sich auf Manfed Weber ein

Auch die mit Franken in traditioneller Hassliebe verbundene "Altneihauser Feierwehrkapell'n" aus der Oberpfalz schießt sich heuer gar nicht so sehr auf ihre fränkischen Gastgeber ein, sondern auch auf den verhinderten EU-Kommissionspräsidenten Weber. So reimt Kommandant Norbert Neugirg: "Der arme Weber war von der Leyens Treppenlift, ihr Fußschemel, ihr Wagenheber."

Sprüche von Norbert Neugirg, Kommandant der Altneihauser Feierwehrkapell'n:
Wer in Deutschland etwas auf sich hält,
der kommt als Bayer auf die Welt,
und die mit dem meisten Grips und Schmalz,
die kommen aus der Oberpfalz.

Hubert Aiwanger geht auf die Jagd,
und es wird allgemein gesagt,
dass kein Tier vor ihm erschrickt,
wenn’s ihn auf der Pirsch erblickt,
weil das Wild sich sicher fühlt,
jede Sau weiß, wie er zielt.

Mit niederbay’rischem Talent
wird in Brüssel keiner Präsident,
drum stieg dem Niederbayern Manfred Weber
Frau von der Leyen auf die Leber,
welche nun an Webers Statt
in der EU das Sagen hat
und jegliche Entscheidung trifft,
der Weber war ihr Treppenlift...

Matthias Walz nimmt Ministerpräsident Markus Söder (CSU) als "großen Traditionsbewahrer" in Bayern auf die Schippe, weil Söder die bayerischen Schulferienzeiten mit dem Biorhythmus der Bewohner des Freistaats als naturgegeben gegen die anderen Bundesländer verteidigt habe. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) bekommt wegen des Mautdesasters sein Fett weg: "Ich hab' 500 Millionen verbrannt, ist doch egal", lässt er ihn als fiktive Bühnenfigur singen. "Was ist schon Geld? Qualität ist einfach teuer - ich bin der Andi Scheuer."

Mehr Informationen über die Altneihauser Feierwehrkapell'n

Neuhaus/Windischeschenbach

Tanzsportgarde "Die Besenbinder" ist neu dabei

Neu dabei ist heuer die Tanzsportgarde "Die Besenbinder" vom Karneval-Club Röttenbach, die bei der deutschen Meisterschaft mehrere Spitzenplatzierungen erreichte. Ihre Premiere auf der Bühne in Veitshöchheim feiern auch das Vokalensemble "Viva Voce" aus Ansbach und Thomas Väth als "Schmied aus Bischbrunn".

Der zum 29. Mal auftretende Büttenredner Peter Kuhn erklärt diesmal als britischer Gentleman reimend und gewohnt scharfzüngig das Weltgeschehen aus seiner Sicht. Die Fürther Komödianten Volker Heißmann und Martin Rassau treten wieder in ihrer Paraderolle auf. Als Witwen Waltraud und Mariechen wollen sie an die in der ersten Reihe versammelte Politprominenz Lotterielose verkaufen. Alle Parteivertreter erhalten eines - "nur nicht die AfD, weil der Rechtsweg ausgeschlossen ist", kalauert Heißmann alias Waltraud.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.