15.10.2021 - 10:51 Uhr
AmbergOberpfalz

Alte Musiktradition neu arrangiert im Musikomm

Ein Konzert zum Festjahr "1700 Jahre israelitische Kultusgemeinde in Deutschland" gibt es am Mittwoch, 20. Oktober, im Musikomm Amberg. Israelische und iranische Musiker aus Berlin bauen mit "Sistanagila" Brücken zwischen den Welten.

Israelische und iranische Musiker bringen ihr Projekt "Sistanagila" am 20. Oktober 2021 ins Musikomm in Amberg.

In Berlin lebende israelische und iranische Musiker suchen mit ihrem Projekt "Sistanagila" den Dialog bei ihrem Auftritt im Musikomm in Amberg am Mittwoch, 20. Oktober, um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr). Sie gehen aufeinander zu, lauschen einander neugierig und spielen miteinander – so heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters zum Konzert in Amberg: "Getragen von jahrhundertealter jüdischer und iranischer Musiktradition begeben sich die Musiker auf eine Reise, die sie am Ende zu sich selber führt." Sie bedienen sich dabei sowohl folkloristischer und religiöser Melodien aus Klezmer, sephardischer und traditionell persischer Musik als auch moderner und klassischer Kompositionen. Die Melodien und Motive, neu arrangiert, mit Einflüssen von Flamenco und Jazz bis hin zu progressivem Metal, verschmelzen zu einer Musik, die etwas ganz Neues entstehen lässt.

Das Konzert findet anlässlich des Festjahrs "1700 Jahre israelitische Kultusgemeinde in Deutschland" statt, mit Unterstützung durch den Zentralrat der Juden in Deutschland. Karten gibt es bei den Oberpfalz-Medien-Geschäftsstellen in Amberg, Weiden und Tirschenreuth, in alle NT-Ticket-Vorverkaufsstellen und online (www.nt-ticket.de).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.