03.05.2019 - 10:00 Uhr
AmbergOberpfalz

Amberger Altstadt als Bühne für das Welttheater

Amberg rüstet sich für das Welttheater. Nicht nur oben auf dem Mariahilfberg. Am Samstag, 18. Mai, wird die ganze Altstadt zur Bühne. 60 Läden und Lokale basteln gemeinsam an einem Einkaufs-Event.

An einem Infoabend für die Händler erklärt Roman Edel das Gewinnspiel am Welttheater Einkaufsevent.
von PSBAProfil

"Dass über 60 Amberger Läden und Lokale sich an einem Event beteiligen und gemeinsam etwas auf die Beine stellen, hat es so noch nie zuvor in der Stadt gegeben. Wir haben damit schon ein wichtiges Ziel erreicht: wir stärken das Gemeinschaftsgefühl", erklärt Goldschmied Sebastian von der Recke. Der Unternehmer ist davon überzeugt, dass für eine Belebung der Altstadt vor allem der Wille zur Kooperation notwendig ist. Mit einem Stammtisch und einer Facebook-Gruppe für die Gewerbetreibenden im Amberger Ei legte er zwei Grundsteine für einen regelmäßigen Austausch.

Mitorganisator Horst Strobl vom Reiseservice Horst Strobl ergänzt diesen Ansatz. Er setzt sich dafür ein, dass sich über die beiden Plattformen nicht nur vernetzt wird, sondern auch neue Projekte entstehen. Der Amberger ist ein echter Macher und lebt die bayerische Anpackkultur. "So eine Veranstaltung ist natürlich eine Herausforderung", sagt Strobl, "aber wir lassen uns weder von bürokratischen Hürden noch einzelnen Skeptikern unterkriegen."

Weitere Infos zur Welttheater-Aktion in der Altstadt

Amberg

Um Strobl und von der Recke herum entwickelte sich nach und nach eine Gruppe engagierter Händler. Roman Edel vom Herrenausstatter Engelhardt und Walter und Tanja Graf vom Wellnesssalon "Auszeit für Körper, Geist und Seele" engagieren sich zum Beispiel als Multiplikatoren. In ihren Mittagspausen besuchen sie umliegende Geschäfte und Lokale, um Anmeldungen für das Event zu sammeln und organisatorische Fragen zu klären. Silvia Wettengel-Müller vom Lieblingswerk überblickt den Programmablauf und Franz von Klenck von Optik Klenck zeichnet Infostände, Zelte und Bühnen in einen Lageplan, um die einzelnen Aktionen mit der Feuerwehr zu koordinieren. Er kennt die Abläufe bereits von den Planungen zum Watersplash-Event und nimmt seinen Kollegen damit eine eher unbeliebte Aufgabe ab. Weitere Punkte wie die Regelungen eines Gewinnspiels, die Absprachen mit dem Amberger Welttheater und die Bewerbung des Events werden gemeinsam mit der Wirtschaftsförderin der Altstadt Verena Fitzgerald abgearbeitet.

Die Aufgabenverteilung klappt zwar reibungslos, doch so eine Event-Organisation neben dem üblichen Tagesgeschäft bedarf auch oftmals ein paar extra starke Nerven. "Wenn gerade auch noch Mitarbeiter ausfallen und viel los ist, müssen die Planungen natürlich noch spät nach Ladenschluss erledigt werden", erzählt von Klenck. Ein Zwölf-Stunden-Tag oder eine dringende Absprache am Sonntag ist für die Organisatoren zurzeit keine Seltenheit. Für wichtige Punkte wird sich auch öfter mal auf ein Feierabendbier zusammengesetzt und an freien Tagen tauschen sie sich in ihrer Whats-App-Gruppe aus.

"Bei uns passiert natürlich vieles zwischen Tür und Angel", sagt Strobl "aber bisher läuft alles wie geplant. Wenn's beim Einen mal brennt, springt der Andere ein und was dieses Mal noch nicht so klappt, wird dann halt beim nächsten Mal besser gemacht. Letztendlich geben wir einfach alle unser Bestes."

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.