20.10.2019 - 09:34 Uhr
AmbergOberpfalz

Amberger Bunt: Mindestens drei Stadträte das Ziel

Amberger Bunt sitzt bisher mit zwei Vertretern im Stadtrat. Mindestens drei sollen es nach der Kommunalwahl im März 2020 sein. Einen eigenen OB-Kandidaten schickt die Gruppierung aber nicht ins Rennen.

Die Stadtratskandidaten von Amberger Bunt (von links): Matthias und Werner Konheiser, Tanja Dandorfer, Johannes Eichenmüller, Timo Bieberstein, Josef Lorenz, Maximilian Hohlheimer, Aydin Ayten, Michael Sandner, Monika Kirschner, Petra Konheiser, Klaus Herzog, Jörg Kroha und Michael Geiss.
von Autor GFRProfil

Bei der Nominierungsversammlung im Gasthaus Jörgi's gab Gruppensprecher Werner Konheiser die Richtung am Samstagvormittag eindeutig vor: "Mindestens drei Stadtratsmandate wollen wir schon schaffen, damit wir in allen Ausschüssen vertreten sind." Konheiser sagte aber auch, dass auf einen Bewerber um den Chefsessel im Rathaus verzichtet werde. "Eine gute Mischung" soll die aus 14 Bewerbern bestehende Liste sein - was das Alter und Geschlecht betrifft.

Amberger Bunt stehe für eine soziale und gerechte Stadt. Werner Konheiser dazu: "Amberg muss klimafreundlich und weltoffener werden und das Bild einer Stadt der Vielfalt abgeben." Mehr als 100 Nationalitäten seien in Amberg zu Hause, und diese Menschen müssten hier leben können: "Egal woher sie kommen, welcher Religion sie angehören und welche Hautfarbe sie haben", wie der Spitzenkandidat sagte.

Es sei zudem an der Zeit, dass Amberg einen barrierefreien Bahnhof erhalte. Auch einen Pflegestützpunkt hat Amberger Bunt auf der Wunschliste. Dort müssten Bedürftige sowie pflegende Angehörige neutral beraten werden. Vergeblich habe Amberger Bunt bisher versucht, diesen Pflegestützpunkt beim Landesamt für Pflege anzusiedeln. Ein weiteres Ziel: Alle Entscheidungen des Stadtrates sollen künftig auf Klimafreundlichkeit überprüft werden. Zudem müsse mehr in den sozialen Wohnungsbau investiert werden: "Luxuswohnungen alleine lösen nicht den Mangel an bezahlbaren Wohnungen."

Nachdem die Liste einstimmig aufgestellt war, betonten Konheiser und Michael Sandner, der Sohn des ehemaligen Stadtkämmerers Rainer Sandner, ausdrücklich, dass Amberger Bunt keinen Oberbürgermeisterkandidaten stellen wird. Denn dieser hätte keine Chancen und würde "nur verschlissen" werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.